Turniersieg in der heimischen Ergas Schwaben Arena

U9 Kleinstschüler - News

11.02.2018 17:3311.02.2018 17:33 | geschrieben von Dirk Mair

Turniersieg in der heimischen Ergas Schwaben Arena

Erstes Turnier der 2.Runde und der nächste Turniersieg

Nachdem das letzte Turnier in der ersten BEV Runde nun gut fast zwei Monate zurückliegt, durfte unsere U8 ihr erstes Turnier der zweiten Runde in der heimischen Erdgas Schwaben Arena bestreiten. In dieser besagten Runde wurde neben unserer Mannschaft außerdem die Teams aus Landsberg, Peissenberg, Ravensburg und Füssen zugeteilt. Letztere mussten auf Grund das die Gruppe fünf Mannschaften stark ist, heute aussetzen. Das erste Turnier wurde deswegen ohne Kaufbeurer Beteiligung in Landsberg bereits absolviert. Dieses konnte der Gastgeber die Riverkings des HC Landsberg für sich entscheiden.

Unsere Kids waren schon seit Tagen sehr erfreut das es nun endlich wieder los ging. In der ersten Runde konnten sie doch ohne eine Niederlage in zwölf Spielen überzeugen. Vor dem Turnier gab es dazu einige krankheitsbedingte Ausfälle unter anderem auch der von unserem ersten Goalie. Somit musste der zweite Goalie nun dieses Turnier alleine zwischen den Torpfosten meistern. Aber auch ein paar Spieler blieben von der Erkältungswelle nicht verschont. Doch auch hier konnten sich besonders die Neuzugänge aus der Eishockeyschule präsentieren.

Um kurz nach 10 Uhr fiel dann der erste Puck aufs Eis und das Turnier begann mit den Begegnungen unseres ESVK gegen Peissenberg sowie Landsberg gegen Ravensburg. Kaufbeuren machte von Anfang an viel Druck auf das gegnerische Gehäuse. Relativ frühzeitig konnte sich unser Team auch eine zwei Tore Führung erspielen bevor Peissenberg den Anschlusstreffer feiern konnte. Doch die Mannschaft blieb ruhig und erspielte mit teils tollen Pässen sich Chance um Chance, die auch noch mit zwei erfolgreichen Abschlüssen gekrönt werden konnte. Die weiteren Peissenberger Angriffe wurden durch die Spieler oder spätestens beim Goalie entschärft. Somit wurde im ersten Spiel gleich der erste Sieg eingefahren.

Nach einer kurzen Pause folgte nun das Aufeinandertreffen mit dem bereits erwähnten Turniersieger vom ersten Turnier in Landsberg. Man konnte erwarten das es wohl eine enge Kiste werden würde. Doch weit gefehlt, denn unsere Mini Joker spielten unglaubliche 24 Minuten Eishockey mit vielen schönen Kombinationen und sicherten sich mit fünf erfolgreichen Abschlüssen und wiederum einer starken Spieler bzw. Torhüterleistung den nächsten Sieg. Gefeiert wurde dies nach Spielende im eigenen Tor denn dort befand sich mittlerweile das überwiegende Team. Die Kids wussten das sie den wahrscheinlich stärksten Gegner des heutigen Tages besiegt hatten.

Es folgte nun die Eisaufbereitung und die Trainer nutzten die Pause um die Jungs und Mädels auf das letzte Spiel gegen das Team aus Ravensburg vorzubereiten. Und dies gelang durchaus, denn schon nach wenigen Minuten führte man klar und deutlich mit einigen Treffern im Ravensburger Gehäuse. Mit dieser Führung konnte unser Team nun auch einen Gang zurück schalten. Dies ermöglichte Ravensburg daraufhin ein paar Chancen, die sie im weiteren Spielverlauf auch in zwei Treffern ummünzen konnten. Doch auch unsere Mini Joker konnten noch das ein oder andere Tor erzielen. Somit stand auch hier ein ungefährdeter Sieg bzw. mit 17:3 Toren ein souveräner Turniersieg fest. Respekt daher an das Team, vor allem an die neuen Spieler und Spielerinnnen die heute ihr erstes Turnier bestritten haben.

Trainer Bernd Frank zum Turnier:

Ich bin sehr zufrieden mit der gezeigten Turnierleistung. Die neuen Kids haben sich toll in die Mannschaft integriert und waren heute auf Grund der Ausfälle auch gleich besonders gefordert. Auch unser zweiter Goalie, der heute das komplette Turnier spielen musste hat eine starke Leistung gezeigt.

Wir freuen uns uns schon sehr auf das nächste Turnier das am 24. Februar in Füssen stattfinden wird. Mal schauen ob unsere Mannschaft weiterhin ungeschlagen bleiben wird. Besonderer Dank geht an alle die beim heutigen Turnier auf irgendeiner Weise unterstützt bzw. geholfen haben.

Bericht: Dirk Mair

Foto: Bernd Frank

Zurück