DNL – Erfolgreiches Auftaktwochenende in der neuen Arena

DNL-News

16.10.2017 14:5716.10.2017 14:57 | geschrieben von Dirk Wohlgemuth

DNL – Erfolgreiches Auftaktwochenende in der neuen Arena

Zwei Siege gegen Iserlohn

Zum Abschluss der Vorrunde Gruppe A empfing das DNL-Team die Iserlohn Young Roosters in der neuen Erdgas Schwaben Arena. Aufgrund der Tabellensituation, bekamen auch alle Spieler/Torhüter Eiszeit und durften sich auf die ersten Punktspiele an diesen Wochenende freuen.

Am Samstag ging das heimische Team, nicht zuletzt motiviert von der wunderschönen neuen Spielstätte, von Beginn an konzentriert zu Werke und setzte die eher defensiv eingestellten Gäste sofort und Druck. Diese spielerische Überlegenheit wurde im ersten Drittel auch in Tore umgewandelt und so führte der ESVK verdient mit 3:0 zur ersten Drittelpause, zwei Treffer gelangen dabei in Überzahl.

Zu Beginn des zweiten Drittels agierten die Gäste dann offensiver und wollten über schnelle Konter zum Erfolg kommen. Dies gelang ihnen auch in 25. Minute zum zwischenzeitlichen 3:1. Im Anschluss daran hatten sie auch noch die Gelegenheit durch einen zugesprochenen Penalty das Ergebnis zu verkürzen, dieser wurde jedoch vergeben. Zum Ende des zweiten Abschnitts stellte der ESVK durch einen schön herausgespielten Treffer zum 4:1 in der 38. Minute den drei Tore Abstand wieder her und sorgte für eine klare Pausenführung.

Im Schlussabschnitt sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten. Es gab noch zwei weitere Tore zu bejubeln. In der 47. Minute erhöhte der ESVK auf 5:1 und zwei Zeigerumdrehungen später fiel das 5:2 für Iserlohn.
In einem insgesamt fairen Spiel, ging das DNL-Team aus Kaufbeuren, auch aufgrund des sehr guten ersten Drittels, verdient als Sieger vom Eis.

ESVK – Iserlohn 5:2 (3:0;1:1;1:1)
Torschützen: John Boger (2), Christoph Meier, Leon Kittel, Carl Mansson
Strafzeiten: Kaufbeuren 10, Iserlohn 16

Beim Sonntagsspiel kamen die Gäste aus Iserlohn schwungvoll in die Partie und erzielten in der 6. Minute durch einen abgefälschten Schuss die 1:0 Führung. Die Zuschauer sahen ein Spiel auf Augenhöhe und nach dem 1:1 Ausgleichstreffer in der 11. Minute, konnte sich keine Mannschaft durch weitere Treffer absetzen, Pausenstand 1:1.

Ähnliches zu Beginn des zweiten Drittels. Schnelles Spiel, gute Chancen auf beiden Seiten, jedoch keine Tore. Dies änderte sich ab Minute 34. Iserlohn erhöhte auf 2:1 und der ESVK legte in der 39. Minute nach, Stand zur Drittelpause 2:2.

Im Schlussabschnitt merkten die Zuschauer deutlich, dass das heimische DNL-Team auch an diesem Tag den Sieg wollte, um die „weiße Weste" in der neuen Arena zu bewahren. Nach einer gelungenen Aktion, konnten sie auch erstmals in der 42. Minute den umjubelten Führungstreffer zum 3:2 erzielen. Iserlohn steckte nicht auf und kam einige Male brandgefährlich vor das Kaufbeurer Gehäuse, konnte jedoch nicht vollenden.

Die wohl spielentscheidende Szene dann in der 51. Minute. Ein Befreiungsschuss von der Mitte des neutralen Drittels auf das gegnerische Gehäuse, der sonst gut haltende Torhüter kann den Puck nicht kontrollieren und der springt über die Schienen irgendwie ins Tor, Kaufbeuren führt 4:2.

Bis auf einige Strafzeiten passierte anschließend nichts Wesentliches mehr und das heimische DNL-Team durfte den zweiten Sieg feiern.

ESVK – Iserlohn 4:2 (1:1;1:1;2:0)
Torschützen: Markus Lillich (2), Marc Krammer, Julian Becher
Strafzeiten: Kaufbeuren 18, Iserlohn 22

Nach einem punktspielfreien Wochenende, beginnt für das DNL-Team ab dem 28.10.2017 die „Hauptrunde Blau". Gegner und Spielplan stehen noch nicht endgültig fest.

Bericht und Foto: Thomas Steiger

Zurück