ESVK-Nachwuchs-News

Nachwuchs-News

30.09.2010 17:4030.09.2010 17:40 | geschrieben von Christian Demel

ESVK-Nachwuchs-News

Kleinschüler, Freundschaftsspiel ESV Kaufbeuren – TSV Erding: 9:0 Die Kleinschüler des ESV Kaufbeuren dominierten die Partie gegen Erding und schossen regelmäßig ihre Tore. Das erste und das dritte Drittel gewann die Mannschaft von Trainer Aßner mit jeweils 4:0, nut im zweiten Drittel schnauften die jungen Kufencracks durch – und erzielten lediglich ein Tor. Knaben, Freunschaftsspiel EV Füssen – ESV Kaufbeuren: 5:2 Auch wenn das Ergebnis auf den ersten Blick nicht danach aussieht: Die Kaufbeurer Knaben hatten in Füssen die größeren Spielanteile, konnten diese aber letztlich nicht in einen Torerfolg umwandeln. Einige riesige Chancen ließ der ESVK ungenutzt. Füssen hatte im Duell weniger Möglichkeiten, erzielte aber dennoch mehr Treffer. Auch deshalb gingen die Gastgeber als verdienter Sieger vom Eis. Am kommenden Samstag – um 14.00 Uhr in der Sparkassen Arena – folgt die Revanche: Dann sind die Knaben aus Füssen zu Gast. Schüler, Bundesliga SERC Schwenningen – ESV Kaufbeuren: 5:4 Der ESVK hat einen Sieg leichtfertig verschenkt. Nach ausgeglichenem ersten Drittel (2:2), lag die Mannschaft von Arnim Kauer nach dem zweiten Abschnitt mit 4:2 in Front. Ab Ende des zweiten Drittels häuften sich aber die Strafzeiten gegen den ESVK, wobei die Verantwortlichen der Kaufbeurer nicht immer mit den Entscheidungen der Schiedsrichter einverstanden waren. Alle drei Schwenninger Tore im Schlussdrittel fielen, als Kaufbeuren mit einem oder gar zwei Mann weniger auf dem Eis war. Die ESVK-Tore erzielten Schoen (2), Sturm und Pfaffengut. Schüler, Bundesliga EHC Freiburg – ESV Kaufbeuren 1:11 Klare Verhältnisse gab es in Freiburg. Der Schüler des ESVK dominierten das komplette Spiel. Eine geschlossene Mannschaftsleistung führte zu einem souveränen Sieg, der auch in dieser Höhe verdient war. In die Torschützenliste trug sich Nico Sturm gleich vier Mal ein, weitere Treffer gelangen Eisenschmid, Lukes, Rauskolb, Pfaffengut, Lucas und Matthäi. Jugend, Bundesliga EV Landsberg – ESV Kaufbeuren: 0:10 Gleich im ersten Drittel machten die jungen Kaufbeurer alles klar und führten zwischenzeitlich mit 5:0. Coach Alfred Weindl bezeichnete die Partie als „kein weltbewegendes Spiel“. Man habe die Landsberger die gesamte Zeit über im Griff gehabt. Die Kaufbeurer befanden sich meistens im gegnerischen Drittel, was sie letztlich zu einigen Experimenten verleitete. Die Sturmreihe Eisenschmid, Detsch und Sturm erwies sich mit sieben Toren als ziemlich treffsicher. Weindl sprach sogar vom „Besten, was die Liga aktuell zu bieten hat“. Dennis Sturm traf sechs Mal, Markus Eisenschmid einmal. Weitere Tore kamen von Brückner, Muhr und Wanninger. Einziger Wehrmutstropfen: Mit Ruben Rampazzo verletzte sich ein wichtifer Verteidiger der Kaufbeurer am Knie. Eine endgültige Diagnose steht noch aus. (wes)

Zurück