Junioren besiegen Füssen deutlich mit 7:2

Nachwuchs-News

28.09.2008 10:1628.09.2008 10:16 | geschrieben von vyc

Junioren besiegen Füssen deutlich mit 7:2

(ds) Am letzten Freitag um Punkt 19:30 Uhr hieß es in der Sparkassenarena „Let’s get ready to rumble“, und das erste von insgesamt Vier in dieser Saison stattfinden Allgäu-Derbys zwischen dem ESVK und dem EV Füssen hatte begonnen. Eishockey ist ein schneller Sport, gerade deshalb auch bei seinen Anhängern so beliebt. Besonders eilig hatten es aus diesem Grund wohl unsere Young Jokers, dem Ruf einer schnellen Mannschaftssportart gerecht zu werden. Es waren gerade einmal 46 Sekunden gespielt und es stand 2:0 für unsere Jungs. Richtig gelesen. Es handelt sich hier um keinen Tippfehler. Und so kam es zustande: Nach dem gewonnen Anspielbully durch Christoph Seitz passte dieser sofort auf den Richtung Angriffsdrittel gestarteten Wittmann. Christian drang umgehend über den linken Flügel in die Füssener Verteidigungszone ein und spielt quer auf den in der Mitte mitgelaufenen Dennis Drommeter, der mit einem sehenswerten „One-timer“ Goalie Jorde im Leoparden Gehäuse nicht den Hauch einer Chance ließ und die Scheibe in den rechten oberen Winkel zirkelte. Die Stadionuhr zeigte gerade einmal 00:22 an. Also ein Auftakt nach Maß. Die Füssener Buben hatten sich von diesem Schock noch nicht erholt und es krachte schon wieder im Gehäuse von Jorde. Der zweite Treffer war vom Spielzug her genau ein Spiegelbild zum Ersten. Johannes Sigl gewann das Bully und bediente Andreas Morhardt, der legt Benno Koch auf, der den Pass direkt nahm und in die Kiste nagelte. So einen Glanzstart hatte sich selbst Jogi Koch nicht in seinen kühnsten Träumen erhofft, zumal man ja hier gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer spielte. Ein schmunzeln Richtung Füssener Bank war nicht zu übersehen. Doch keine weitere 31 Sekunden später entglitten ihm diese Freudensgesichtszüge wieder, denn die Leoparden erzielten den Anschlusstreffer zum 2:1. Hemmerle konnte völlig unbedrängt in die Kaufbeurer Verteidigungszone eindringen und bediente postwendend den am linken Torposten lauernden Hafner. Ein glänzend aufgelegte Simon Schreiber machte sofort den Linken Winkel dicht. Daraufhin täuschte Hafner einen Pass Richtung Mitte an, worauf Schreiber das linke Eck öffnete. Anstatt des von Simon erwarteten Passes schob jedoch Hafner in den nun offenen Winkel ein. Dieser Treffer gab den Jungs vom Königswinkel ihr bereits zuvor verloren geglaubtes Selbstvertrauen wieder zurück und sie setzten jetzt mehr Akzente. Doch auch unsere Youngsters blieben nicht untätig und so gab es auf beiden Seiten mehrere Möglichkeiten zur Ergebnisverbesserung. Doch blieb es nach einem überaus fairen ersten Drittels bei der Kaufbeurer 2:1.Führung. Bis unter die Haarspitzen motiviert und hoch konzentriert kamen unsere Jungs zum zweiten Drittel aus der Kabine. Viel zu kritisieren dürfte Jogi ja nicht gehabt haben. Und gleich von Anfang des Mittelabschnittes an zeigten seine Jungs nun, wo der Hammer hängt. Es waren noch keine zwei Minuten verstrichen und Jorde musste erneut die Scheibe hinter sich lassen. „Klein Beppo“ (Riefler) leitete den Füssener Schicksalsschlag ein. Über rechts kommend spielte er den Puck auf Christoph Fröhlich, der ansatzlos sofort auf den linken Posten weiter leitete, wo Lukats einschussbereit lauerte. Jan brauchte nur noch seinen Schläger in den Pass reinhalten, wodurch er der Scheibe einen Richtungswechsel gab und ein völlig verdutzter Leoparden Goalie war erneut geschlagen. Trotz des Zwei-Torerückstandes gab sich Füssen nicht auf und versuchte alles in ihrer Macht stehende zu unternehmen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Kaufbeuren spielte jedoch ein tolles Forechecking, störte und bekämpfte schon frühzeitig die gegnerischen Angriffe bzw. Angriffsversuche und ließ somit den Füssener Tordrang verpuffen. In der 33. Spielminute bekamen die Leoparden demonstriert, dass auch eine numerische Unterlegenheit (Drommeter saß gerade eine 2-Minutenstrafe wegen Stockschlags ab) die Möglichkeit zum kontern bietet. Füssen war gerade dabei einen erneuten Angriff Richtung Kaufbeurer Drittel zustarten, als Andreas Neumann sich in der neutralen Zone die Scheibe erkämpfte und in das Füssener Verteidigungsdrittel beförderte, die sich ein sofort mit aufrückender Christoph Seitz erlaufen konnte. Der sah den sich inzwischen in eine aussichtsreiche Schussposition gelaufenen Wittmann und bediente diesen ohne zu zögern. Christian bedankte sich für diesen Pass mit einem Direktschuss, der zum 4:1 in der Füssener Bude einschlug. Die Gäste hatten noch ein paar gute Möglichkeiten, das Ergebnis aus ihrer Sicht etwas freundlicher zu gestalten, aber unsere Jungs standen gut in der Defensive und so ging es mit einem relativ komfortablen Vorsprung der Young Jokers in die letzte Drittelpause. Das letzte Spieldrittel begannen unsere Youngsters wie das erste Drittel, nämlich mit einem Traumstart. Diesmal benötigten sie allerdings nur 18 Sekunden, um den Torreigen wieder zu eröffnen. Wieder war es Christoph Seitz, der das Anspielbully gewonnen hatte und sofort Dennis Drommeter bediente, der an der linken Bande entlang ohne jegliche Gegenwehr der Leoparden in die Angriffszone einfahren konnte. Von dort legte er sofort unserem nachrückenden Kapitän präzise auf, der, ohne jeglichen Ansatz eines Torschusses erkennbar, aus dem Handgelenk heraus den Hartgummi zum 5:1 in die Maschen setzte. Spätestens bei diesem Treffer dürfte die Moral des Gegners endgültig gebrochen sein. Aufgrund nun eigentlich völlig unnötiger Strafzeiten auf Kaufbeurer Seite kamen die Füssener zwar etwas stärker auf, konnten jedoch keinerlei Kapital daraus schlagen. Entweder scheiterten sie an einem Simon Schreiber, der mit zum Teil spektakulären Paraden keinen Treffer zuließ, oder unsere heute gut stehende Verteidigung wurde ihnen zum Verhängnis. Stattdessen setzten unsere Jungs das muntere Torschießen fort. In der 46. Spielminute war es Johannes Sigl, von Benno Koch aus der neutralen Zone heraus mustergültig angespielt, der die Scheibe zum 6:1 einlochte. Das ganze Aufbäumen der Leoparden nutzte nichts. Dafür war es erneut Sigl der in der 56. Spielminute auf Zuspiel von Marc Stotz und Andreas Morhardt noch einen draufsetzte und den Vorsprung auf 7:1 vergrößerte. Aufgrund eines Kaufbeurer Scheibenverlustes in der neutralen Zone konnte Füssen in der 58. Spielminute durch ihren Kapitän Thomas Böck doch noch einen Treffer erzielen, indem er mit einem Schuss in den linken kurzen Winkel Simon Schreiber, dem allerdings hierbei die Sicht verdeckt war, überwinden konnte. Im Großen und ganzen ein hoch verdienter Sieg, bei dem man nur hoffen kann, dass die anfänglichen Schwierigkeiten nun überwunden sind. Verfasser: Dietmar Stotz Mannschaftsaufstellung: Pos. Nr. Name Torhüter 1 Wagner Dominik Torhüter 3 Schreiber Simon Verteidiger 4 Neumann Andreas Verteidiger 8 Höldrich Matthias Verteidiger 9 Jenne Jonathan Verteidiger 14 Stotz Marc Verteidiger 17 Vorderbrüggen Tobias Verteidiger 20 Schittenhelm Sven Verteidiger 22 Rott Stefan Stürmer 5 Seitz Oliver Stürmer 6 Fröhlich Christoph Stürmer 7 Drommeter Dennis Stürmer 10 Sigl Johannes Stürmer 11 Koch Benno Stürmer 12 Seitz Christoph Stürmer 15 Lukats Jan Stürmer 16 Wittmann Christian Stürmer 18 Riefler Tobias Stürmer 19 Morhardt Andreas Stürmer 21 Heckelsmüller Christoph Stürmer 23 Vycichlo David Stürmer 24 Hegen Fabian Tore: Stand Zeit Torschütze Assist1 Assist2 1:0 00:22 Dennis Drommeter Christian Wittmann Christoph Seitz 2:0 00:46 Benno Koch Andreas Morhardt Johannes Sigl 2:1 01:17 Josef Hafner Thomas Hemmerle 3:1 21:49 Jan Lukats Christoph Fröhlich Tobias Riefler 4:1 32:16 Christian Wittmann Christoph Seitz Andreas Neumann SH 5:1 40:18 Christoph Seitz Dennis Drommeter 6:1 45:13 Johannes Sigl Benno Koch 7:1 55:42 Johannes Sigl Andreas Morhardt Marc Stotz 7:2 57:01 Thomas Böck Josef Hafner Thomas Hemmerle Strafzeiten: Dauer Spieler Verstoß von bis 2 Min. Joel Tisch Haken 01:56 03:56 2 Min. Jan Lukats Stockschlag 12:29 14:29 2 Min. Marc Stotz Stockschlag 14:29 16:29 2 Min. Timo Stammler Beinstellen 16:16 18:16 2 Min. Christoph Chronz Behinderung 24:06 26:06 2 Min. Dennis Drommeter Stockschlag 32:01 34:01 2 Min. Jan Lukats Unnötige Härte 34:03 36:03 2 Min. Matthias Höldrich Haken 37:47 39:47 2 Min. Kristian Weber Bandencheck 42:08 44:08 2 Min. Benno Koch Unkorrekter Körperangriff 42:08 44:08 2 Min. Oliver Seitz Bandecheck 46:33 48:33 2 Min. Maximilian Lang Behinderung 50:52 52:52 2 Min. Christian Wittmann Stockschlag 50:52 52:52 2 Min. Marc Stotz Stockschlag 53:02 55:02 2 Min. Oliver Seitz Beinstellen 57:52 59:52 Strafen Gesamt: Team Strafzeiten Disziplinarstrafen ESV Kaufbeuren 20 EV Füssen 10 Zuschauer: 174

Zurück