Junioren besiegen die Pinguine aus Königsbrunn mit 9:1

Nachwuchs-News

14.10.2009 17:0614.10.2009 17:06 | geschrieben von vyc

Junioren besiegen die Pinguine aus Königsbrunn mit 9:1

(ds) Am Sonntag gastierte der ESV Königsbrunn am Berliner Platz. Bekanntlich hatten unsere Junioren mit diesem Gegner schon letzte Saison und auch beim diesjährigen Vorbereitungsspiel so ihre liebe Not. Aus fünf Begegnungen konnten sie lediglich nur zwei zu ihren Gunsten entscheiden. Die Young Joker begannen deshalb die Partie zunächst respektvoll und kamen nur zögerlich in Schwung, wodurch die Pinguine in den Anfangsminuten optisch überlegen wirkten, da unsere Jungs vorerst abwartend agierten und auf ihre Chancen lauerten. Gute Torchancen waren deshalb zunächst auf Kaufbeurer Seite Mangelware. Erste Bestandsproben musste dafür gleich Florian Neumann durch Waldhausen, Vicherek und Traxinger bestehen, indem er deren Schüsse entweder mit Bravour meisterte oder diese das Tor gänzlich verfehlten. Der Mannschaft von Jogi Koch war zwar der Wille zum Sieg anzumerken, doch wirkten die Aktionen noch zu überhastet und teilweise auch fahrlässig. Wohl bedingt durch ein gewisses mangelndes Selbstvertrauen, das einigen Spielern zu schaffen machte. Nutznießer hiervon waren die Jung Pinguine, denen in der 6. Spielminute der Führungstreffer gelang. Dabei profitierte die Mannschaft von Trainer Wedl von einem kapitalen Fehlpass der Young Joker in der eigenen Zone, sodass Waldhausen mutterseelenallein vor den Kasten stehend prompt den Querpass von Dennis Tausend bekam und freilich keine Mühe hatte diese Vorlage zu verwerten. Dieser Treffer hat anscheinend unsere Jungs wachgerüttelt und man nahm zunehmend den Kampf gegen die Königsbrunner an und konnte dadurch auch selbst die ersten Offensivakzente setzen. Es kamen nun druckvolle Minuten der Young Joker und plötzlich stand Kienle im Kasten der Jungs Pinguine mehr im Mittelpunkt als ihm wohl lieb war. In der 10. Minute war es dann endlich soweit und der schon längst überfällige Ausgleichstreffer konnte in Überzahl spielend erzielt werden. Sven Schittenhelm nahm die Scheibe im eigenen Drittel auf und passte direkt in den Lauf von Lukats in die neutrale Zone. Auf Höhe der roten Linie ließ Jan den Puck für den hinter ihm folgenden David Vycichlo kontrolliert auf dem Eis liegen, damit dieser den Hartgummi aufnehmen und zielstrebig ins gegnerische Drittel einfahren konnte. Bevor David vom Gegner attackiert werden konnte schloss er seinen Angriff mit einem satten Schuss in den rechten unteren Winkel erfolgreich ab. Fortan gingen unsere Jungs nun aggressiver in die Zweikämpfe und versuchten die Pinguine so wenig Raum wie möglich zu geben. Sie erarbeiteten sich selbst immer wieder Chancen und kamen dadurch jetzt des Öfteren gefährlich vor das Gehäuse von Keeper Kienle. Mit Glück und Geschick konnten jedoch die Gäste immer wieder die Angriffe abwehren. Die Jung Pinguine glänzten jetzt vor allem durch ihre unfaire Spielweise. Besonders hervor tat sich hierbei Mark Waldhausen, der sich bei 15:19 eine zweiminütige Strafzeit wegen unkorrektem Körperangriff zuzüglich eine Große Strafe plus eine automatische Spieldauer-Disziplinarstrafe wegen eines ausgeführten Stockendenstoßes einhandelte. Damit schien er seiner Mannschaft wahrscheinlich keinen Bärendienst erwiesen zu haben. Mit dem Spielstand von 1:1 Unentschieden ging das schließlich in die erste Drittelpause. Im Mittelabschnitt waren zwar die Königsbrunner bemüht, das Spiel wieder offener zu gestalten, kamen auch zu Chancen, die jedoch nicht zwingend genug waren, um für echte Torgefahr zu sorgen. Unsere Youngster spielten auf einmal wie entfesselt auf. Die Pässe, die zu Beginn noch im Niemandsland landeten, kamen auf einmal an. Das Match wurde schneller, zu schnell wohl für die Gastmannschaft, die sich jetzt kaum noch befreien konnte und stets einen Schritt zu spät kamen. Und die Young Joker nutzten diese Gelegenheit in der 22. Spielminute eiskalt. Ein klasse Pass von Stefan Rott, der über links kommend quer zur Mitte in den Lauf von Christian Wittmann spielte, verwertete dieser mit einem maßgeschneiderten Schuss ins Gästetor zur 2:1 Führung. Dieser Treffer schien auch die Initialzündung für die Young Joker zu bedeuten, denn die Partie nahm nochmals an Fahrt auf. Sie legten nun los wie die sprichwörtliche Feuerwehr und bauten in der 28. Minute ihre Führung auf 3:1 aus. Tobias Riefler brachte die Scheibe tief ins Angriffsdrittel auf Christoph Fröhlich. Der umkurvte das Tor und wollte ins kurze Eck einschieben. Goalie Kienle konnte zwar mit der Schiene noch abwehren, aber der Abpraller von dort landete genau auf dem Schläger von David Vycichlo, der diesen sofort halbhoch in die Maschen setzte. Spätestens dieser Treffer zeigte Wirkung bei den Jung Pinguinen, die nun komplett von der Rolle zu sein schienen. In der 32. Spielminute musste der Gästekeeper bereits erneut hinter sich greifen. Matthias Höldrich passte im gegnerischen Drittel von rechts in Höhe des Bullykreises auf den an der hinteren Bande postierten Andreas Morhardt, der sofort mit einem Rückhandpass dem vor dem Tor freistehenden Christian Wittmann auflegte, sodass dieser mit einem One-timer zum 4:1 einnetzen konnte. Nach diesem Treffer nahm Trainer Wedl eine Auszeit, vermutlich um den Spielfluss und die Drangphase der Young Joker zu unterbrechen. Anstatt nochmals ins Spiel zurück zu finden, schien jedoch dieses Tor bei den Königsbrunnern bereits den Gar aus gemacht zu haben. Der Frust war den Pinguinen nun in vielen Aktionen anzumerken, der sich ab jetzt durch eine absolut unfaire Vorgehensweise bemerkbar machte. Während die Gäste fleißig Strafzeiten sammelten blieben die Young Joker am Drücker, erspielten sich nach wie vor Chance um Chance und hielten das Tempo hoch. Logische Konsequenz hieraus war in der 36. Minute ein erneuter Treffer der in Überzahl erzielt wurde. Matthias Höldrich tankte sich über links außen durch, schuf so eine 2 auf 1-Situation, passte zur rechten Zeit zu dem mitgelaufenen Andreas Morhardt, der umghend die Scheibe an den hinter dem Tor postierten Wittmann weiterleitete. Christian verlud Torhüter Kienle mit einem Bauerntrick schließlich zum 5:1. Nun ließ Mark Steicher seinem Frust freien Lauf und handelte sich wegen eines Checks von hinten ein 2 plus 10-minütige Strafzeit ein. Kurz vor Drittelende konnte sich erneut Steicher mit einer Entscheidung des Unparteiischen gar nicht anfreunden und muss sich vermutlich im Ton gegenüber Hauptschiedsrichter Ninkov vergriffen haben. Denn dieser hatte daraufhin genug von Steicher gesehen und schickte ihn mit der zweiten „Zehner“ zum Duschen. Im letzten Spielabschnitt wurden die Königsbrunner gleich eiskalt erwischt. Anscheinend hatten sie noch gar nicht bemerkt, dass das Schlussdrittel begonnen hatte, denn bereits nach 38 Sekunden zappelte der Hartgummi wieder im Netz der der Pinguine. Matthias Höldrich hatte diesen auf Zuspiel von Jan Lukats dort hin zum 6:1 befördert. Die Allgäuer spielten weiterhin fokussiert nach vorne und hielten stets den Druck ins Angriffsdrittel hoch. Dass im Eishockey bekanntlich viel passieren kann ist nichts Neues, doch spätestens jetzt musste jeder bemerkt haben, dass die Pinguine in der jetzigen Verfassung den Young Jokern keine Probleme mehr bereiten würden. Dem Gegner schwanden zusehends die Kräfte und sie wirkten in der Defensive unsortiert und sammelten weiterhin fleißig Strafzeiten. Kaufberuren hingegen ließ die Scheibe laufen und schoss nahezu aus allen Lagen auf die Bude von Torhüter Kienle. Letztendlich vielen noch drei weitere Tore durch Morhardt, Lukats und Vycichlo, sodass am Ende ein nie gefährdeter 9:1 Sieg zu Buche stand. Die Mannschaft um Jogi &/Co. zeigten eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur vorangegangener Woche, das eigentlich dafür sprich, dass sich die Jungs so langsam gefangen haben. Mannschaftsaufstellung: Pos. Nr. Name Torhüter 1 Johannes Wiedemann Torhüter 25 Florian Neumann Verteidiger 2 Christian Bitzer Verteidiger 4 Andreas Neumann „A“ Verteidiger 5 Daniel Kreß Verteidiger 7 Maximilian Dreopmann Verteidiger 9 Jonathan Jenne Verteidiger 11 Matthias Höldrich Verteidiger 17 Tobias Vorderbrüggen „A“ Verteidiger 20 Sven Schittenhelm Stürmer 6 Christoph Fröhlich Stürmer 12 Christoph Heckelsmüller Stürmer 13 Andreas Farny Stürmer 14 Kaspar Karik Stürmer 15 Maximilian Schäffler Stürmer 16 Christian Wittmann Stürmer 18 Tobias Riefler Stürmer 19 Andreas Morhardt Stürmer 21 Achim Reiser Stürmer 22 Stefan Rott „C“ Stürmer 23 David Vycichlo Stürmer 24 Jan Lukats Tore: Stand Zeit Torschütze Assist1 Assist2 0:1 05:43 Mark Waldhausen Dennis Tausend Kevin Tausend 1:1 09:08 David Vycichlo Jan Lukats Sven Schittenhelm PP 2:1 21:37 Christian Wittmann Stefan Rott 3:1 27:58 David Vycichlo Christoph Fröhlich Tobias Riefler 4:1 31:12 Christian Wittmann Andreas Morhardt Matthias Höldrich 5:1 35:29 Christian Wittmann Andreas Morhardt Matthias Höldrich PP 6:1 40:38 Matthias Höldrich Jan Lukats PP 7:1 44:22 Andreas Morhardt Christian Wittmann Jan Lukats 8:1 48:50 Jan Lukats Christian Wittmann Andreas Morhardt 9:1 55:22 David Vycichlo Christoph Fröhlich Tobias Riefler Strafzeiten: Dauer Spieler Verstoß von bis 2 Min. Tobias Riefler Beinstellen 06:20 08:20 2 Min. Alexander Rehle Unkorrekter Körperangriff 07:43 09:08 2 Min. Jakub Vicherek Stockschlag 11:04 13:04 2 Min. Jonathan Jenne Ellenbogencheck 14:10 16:10 2 Min. Andreas Neumann Unnötige Härte 15:19 17:19 5 Min. Mark Waldhausen Stockendenstoß 15:19 20:19 2 Min. Mark Waldhausen Unkorrekter Körperangriff 20:19 22:19 20 Min. Mark Waldhausen Stockendenstoß 15:19 60:00 2 Min. Maximilian Schäffler Halten 15:58 17:58 2 Min. Hans-Jörg Traxinger Unnötige Härte 34:01 35:29 10 Min. Kevin Tausend Disziplinarstrafe 34:01 44:01 10 Min. Stefan Rott Disziplinarstrafe 34:01 44:01 2 Min. Marc Steicher Check von hinten 36:16 38:16 10 Min. Marc Steicher Check von hinten 38:16 48:16 2 Min. Hans-Jörg Traxinger Hoher Stock 39:23 40:38 20 Min. Marc Steicher Disziplinarstrafe 39:23 60:00 2 Min. Dennis Tausend Halten 42:22 44:22 2 Min. Markus Jänichen Halten 46:13 48:13 2 Min. Johannes Gebler Unnötige Härte 47:53 49:53 2 Min. Andreas Neumann Unnötige Härte 47:53 49:53 2 Min. Alexander Rigas Bankstrafe 50:17 52:17 2 Min. Dennis Tausend Bankstrafe 51:50 53:50 2 Min. Maximilian Schäffler Check von hinten 56:53 58:53 10 Min. Maximilian Schäffler Check von hinten 58:53 60:00 2 Min. Jakub Vicherek Bandencheck 57:45 59:45 Strafen Gesamt: Team Strafzeiten Disziplinarstrafen ESV Kaufbeuren 12 20 ESV Königsbrunn 29 60 Zuschauer: 100 Verfasser: Dietmar Stotz

Zurück