Junioren gewinnen in Erding 2:6

Nachwuchs-News

17.09.2008 11:1217.09.2008 11:12 | geschrieben von vyc

Junioren gewinnen in Erding 2:6

(ds) Am vergangenen Wochenende begann für unsere Junioren die Bundesligasaison 2008/2009, bei der gleich zwei Auswärtsspiele auf dem Programm standen. Das Auftaktspiel bestritten unsere Jungs, wie schon letzte Saison, gegen den TSV Erding. Am Sonntag ging es zum Neuling der Liga, dem ESV Königsbrunn. Das Trainergespann Jochen Koch und Topi Dollhofer konnten bis auf den gesperrten Marc Stotz, die verletzten Tobias Riefler und Bastian Koch sowie die in den Diensten der 1. Mannschaft stehenden Christoph Aßner und Daniel Oppolzer mit fast dem kompletten Kader nach Erding reisen. Gleich von Beginn an nahmen unsere Jungs das Heft in die Hand und setzten die Young Gladiators mächtig unter Druck. Der TSV war regelrecht einer nach der anderen folgenden Angriffswellen der Jung Jokers ausgesetzt, bei denen der Erdinger Goalie Manuel Neubauer reinste Schwerstarbeit zu verrichten hatte. Die Rot-Gelben befanden sich ständig in der Vorwärtsbewegung und belagerten unentwegt dasgegnerische Drittel. Erding war nur damit beschäftigt, die Scheibe wenigstens für kurze Zeit aus der eigenen Verteidigungszone herauszubringen, um sich somit etwas Luft zu verschaffen und sich dann auf die nächste Sturmflut vorzubereiten. Dank des ungenauen Zuspiels, der unpräzisen Schüsse und dem noch nicht homogenen Zusammenspieles der Kaufbeurer hatte es Erding zu verdanken, dass sie nicht schon im ersten Drittel aussichtslos in Rückstand gerieten, wenn nicht sogar abgeschossen wurden. Umso überraschender war mitten im Kaufbeurer Sturmlauf der 1:0 Führungstreffer der Hausherren. Bei einem durch Fengler eingeleiteten Entlastungsangriff in der 8. Spielminute wurde Dichtl muster-gültig bedient, der auch sofort auf das von Dominik Wagner gehütete Tor abfeuerte. Dieser konnte den Puck nur nach vorne abprallen lassen und Hofmeister brauchte nur noch über die Linie einschieben. Was sich die restlichen 12 Minuten im 1. Drittel abspielte ist kurz gesagt. Kaufbeuren überrannte das gegnerische Verteidigungsdrittel unaufhaltsam, setzte Neubauer unter Dauerbeschuss, aber etwas zählbares sprang dabei nicht heraus und so ging es mit einer knappen 1:0 Führung für Erding in die erste Drittelpause. Hoch motiviert kamen die ESVK Youngsters wieder zurück aufs Eis. Die nichtüberhörbare Standpauke von Jogi in der Drittelpause hatte wohl Früchte getragen. Der Druck wurde nun nochmals verschärft. Auch bei Unterzahl wurden die Erdinger Angriffe schon im Angriffsdrittel im Keim erstickt und die Angriffswelle rollte nur noch in eine Richtung und deren Ziel war das Erdinger Gehäuse. Allerdings erst bei 30:03 Min. war es dann endlich soweit und es fiel der schon längst überfällige Ausgleichstreffer zum 1:1. Benno Koch schnappte sich die Scheibe im Mitteldrittel und tankte sich über links an der Bande entlang ins gegnerische Drittel. Hierbei ließ er die Erdinger Verteidigung mehr als alt ausschauen, zog dann in die Mitte und versenkte anschließend die Scheibe eiskalt im kurzen Eck. Das anschließende Anspielbully gewann der Erdinger Matthias Maier, der die Scheibe sofort auf den rechts freistehenden Garnier weiterleitete, der problemlos an einer total überraschten, wenn nicht sogar verpennten Kaufbeurer Verteidigung vorbeizog und die erneute Erdinger Führung erzielte. Seit dem Ausgleichstreffer waren gerade einmal 13 Sekunden vergangen und den Gesichtsausdruck von Jogi braucht man wahrscheinlich nicht kommentieren. Trotz des Rückstandes immer wieder der gewohnte Ablauf. Kaufbeuren ständig im Drittel der Gladiators die mit aller Macht einen erneuten Kaufbeurer Treffer zu verhindern versuchten. Dies gelang ihnen auch bis zur 37. Minute. Doch dann war endlich Schluss mit lustig. Sven Schittenhelm brachte die Scheibe in die Angriffszone und bediente umgehend den hinter dem Erdinger Tor lauernden Matthias Höldrich der per Rückhand den völlig unbedrängten Dennis Drommeter anspielte. Der nahm den Puck direkt und setzte den Hartgummi in die Maschen zum 2:2. Mit diesem Spielstand ging es auch in die letzte Drittelpause. Das letzte Drittel spiegelte das schon bekannte Bild. Kaufbeuren sich im gewohnten Erdinger Verteidigungsdrittel aufhaltend und mit Befeuerung von Neubauer beschäftigt, die Erdinger hingegen verteidigen was das Zeug hält. Nun machte sich die gute Vorbereitungsphase unserer Jungs bemerkbar. Kaufbeuren konditionell noch richtig frisch und die Erdinger Jungs im wahrsten Sinne des Wortes platt. Die Kräfte ließen spürbar nach, was auch bei dem fortwährenden Sturmlauf der Young Joker keinen wunderte. Und so kam schließlich das was schon längst hätte kommen müssen. Es fielen Kaufbeurer Tore. Begonnen hiermit hatte unser Kapitän Christoph Seitzin der 46. Spielminute. Beim Bully vor der Blauen Linie des Erdinger Drittels, das Christoph für sich entscheiden konnte, spitzelte er die Scheibe mit der Kelle ins Angriffsdrittel, setzte sofort energisch hinterher und hämmerte die Scheibe glashart in den rechten oberen Winkel zum 2:3. Und dieser Treffer besiegelte nun das Erdinger Schicksal. Die Young Gladiators konnten einfach nicht mehr, sie waren einfach Kräfte mäßig am Ende und so folgte nur zwei Minuten später der vierte Kaufbeurer Treffer. Ebenfalls nach einem gewonnen Bully durch Benno Koch bediente dieser David Vycichlo, der sofort an Sven Schittenhelm weitergab und der mit einem verdeckten Schuss von der „Blauen&#147/einen frustrierten Neubauer zum 2:4 überwinden konnte. Knappe 10 Sekunden später war es erneut Vycichlo, der die Vorlage zum nächsten Kaufbeurer Treffer gab. Mit einem schönen Querpass in die Mitte, genau in den Lauf von Christoph Fröhlich, vollendete dieser dieses Zuspiel zum 2:5. Den Schlusspunkt zum verdienten 2:6 Sieg setzte schließlich Benno Koch. Sven Schittenhelm leitete den Angriff über links ein und gab die Scheibe weiter an David Vycichlo. Dieser täuschte einen Schlagschuss an, passte jedoch weiter auf Koch, der den Puck nur noch links unten einschieben brauchte. Der erste Pflichtsieg war also unter Dach und Fach, wenn auch nicht gerade rühmlich. Man durfte also gespannt sein, wie man sich gegen den Aufsteiger ESV Königsbrunn am darauf folgenden Tage präsentieren wird. Aufstellung: Dominik Wagner (T), Andreas Neumann (V), Matthias Höldrich (V), Johann Jenne (V), Jan Kielhorn (V), Tobias Vorderbrüggen (V), Sven Schittenhelm (V), Stefan Rott (S), Oliver Seitz (S), Christoph Fröhlich (S), Dennis Drommeter (S), Johannes Sigl (S), Benno Koch (S), Christoph Seitz (S), Andreas Morhardt (S), Christoph Heckelsmüller (S), David Vycichlo (S), Fabian Hegen (S), Christian Wittmann (S), Jan Lukats (S), Sven Weisser (S) Tore: Stand Zeit Torschütze Assist1 Assist2 1:0 07:54 Johannes Hofmeister Lorenz Dichtl Tobias Fengler 1:1 30:03 Benno Koch 2:1 30:16 Marco Garnier Matthias Maier 2:2 36:06 Dennis Drommeter Matthias Höldrich Sven Schittenhelm 2:3 45:58 Christoph Seitz 2:4 48:01 Sven Schittenhelm David Vycichlo Benno Koch 2:5 48:12 Christoph Fröhlich David Vycichlo 2:6 51:20 Benno Koch David Vycichlo Sven Schittenhelm Strafzeiten: Dauer Spieler Verstoß von bis 2 Min. Oliver Seitz Haken 08:51 10:51 2 Min. Andreas Neumann Beinstellen 15:59 17:59 2 Min Dennis Drommeter Haken 20:50 22:50 2 Min Christian Seidlmayer Bandencheck 26:52 28:52 2 Min Andreas Neumann Beinstellen 49:45 51:45 2 Min Stefan Weberstetter Bandencheck 50:03 52:03 2 Min. Patrick Mc Gehee Behinderung 53:45 55:45 Strafen Gesamt: Team Strafzeiten Disziplinarstrafen TSV Erding 6 ESV Kaufbeuren 8 Zuschauer: 150 Verfasser: Dietmar Stotz

Zurück