Junioren holen nur einen Punkt gegen Bietigheim (5:6 n.P.)

Nachwuchs-News

07.10.2009 22:3207.10.2009 22:32 | geschrieben von vyc

Junioren holen nur einen Punkt gegen Bietigheim (5:6 n.P.)

(ds) Am Samstag bestritten die Junioren bereits ihr Rückrundenspiel gegen den SC Bietigheim-Bissingen. Das erste Aufeinandertreffen vor drei Wochen konnten die Young Joker ja bekanntlich auf eigenem Eis mit 5:2 für sich entscheiden und so wollte man natürlich erneut gegen die Schwaben einen Sieg einfahren. Doch die Ellentaler machten den Allgäuern einen Strich durch die Rechnung und schlugen die Buronstädter im Game Winning Penalty Shot mit 6:5. Mit von der Partie bei den Juniors waren wieder Stefan Rott und Christoph Heckelsmüller, die ihre Spielsperren aus dem Peitingspiel zwischenzeitlich abgebrummt hatten. Beide Teams spielten von Beginn an munter darauf los, wobei die Sturmreihen der Gastgeber zunächst viel Druck in die gegnerische Zone aufbauten. Mit weit öffnenden Pässen wurde versucht die Bietigheimer Verteidigungskette auseinander zu ziehen. Doch keine der mehreren guten Möglichkeiten führte vorerst zum Erfolg. Auffällig war, dass von den meisten Young Jokern keiner so richtig Verantwortung übernehmen wollte. Ganz anders die Jung Steelers, die sich immer wieder bei Kontern brandgefährlich zeigten. In der 8. Spielminute durfte dann doch endlich auf Kaufbeurer Seite gejubelt werden. Ein durch Kaspar Karik aus dem eigenen Drittel heraus gestarteter Angriff vollendete Christoph Fröhlich mit einem satten Schuss in den rechten unteren Winkel zum 1:0. Nur 16 Sekunden später bescherte Andreas Farny den Young Jokern einen optimalen Auftakt, nachdem er das Zuspiel von Sven Schittenhelm über seinen Sturmpartner Christian Wittmann zur 2:0 Führung nutzte. Aufgrund der nun sichtlich geschockten Schwaben erspielte man sich einige weitere gute Torchancen, welche aber nicht konsequent in etwas Zählbares umgesetzt wurden. So verpufften die Kaufbeurer Angriffsbemühungen ein ums andere Mal. Ein kapitaler Verteidigungsfehler in der 13. Minute nutzten die Ellentaler zum 2:1 Anschlusstreffer, welcher von Philipp Hodul eiskalt verwandelt wurde. Die Gäste gaben fortan noch mehr Gas und versuchten noch vor der Pause zum Ausgleichstreffer zu kommen, doch scheiterten sie immer wieder an Torhüter Simon Schreiber im Gehäuse der Young Joker. Damit blieb es beim Spielstand von 2:1 nach dem ersten Drittel. Den zweiten Spielabschnitt begannen unsere Youngsters sehr druckvoll und offensiv, wobei sie auch sofort aus den sich hieraus ergebenen Chancen Kapital schlagen konnten. Bereits nach 1:09 gespielten Minuten hieß es erneut Tor für die Young Joker. Kapitän Stefan Rott tankte sich über die linke Seite durch die neutrale Zone und setzte seine Reise Richtung Angriffsdrittel fort. Aus spitzem Winkel hämmerte er auf den Kasten von Florian Kreft, der die Scheibe zwar noch abprallen lassen konnte, den Nachschuss aber versenkte dann der mitgelaufene Johannes Sigl eiskalt im langen Toreck, wobei er dem Goalie keine Chance zur Abwehr mehr ließ. Somit war der 2-Torevorsprung wieder hergestellt. Bis dahin zeigte sich das Team von Jogi Koch konsequent in der Defensive und ließ nichts anbrennen. Es folgte eine spannende Phase, in der die Young Joker mehrere Chancen hatten, das Spiel vorzeitig für sich zu entscheiden. Doch man versäumte es sofort nach zulegen und hat dem Gegner zu viel Raum gelassen, den sie zu nutzen wussten. So war es auch nicht verwunderlich, das die 3:1 Führung nur bis zur 29. Spielminute hielt. Wieder ein katastrophaler Fehler in der Kaufbeurer Defensivabteilung wurde von Sören Breiter zum 3:2 Anschlusstreffer genutzt, indem er einen von Leontin Kreps weitergeleiteten Pass nur noch am überraschten Keeper Schreiber vorbei ins Netz einschieben brauchte. Ein erneuter individueller Fehler in der Defensive der Kaufbeurer nutze erneute Breiter bei 31:34 eiskalt aus und netzte zum 3:3 Ausgleich ein. Das Gästeteam spielte nun deutlich aggressiver und verlegte nun ihrerseits den Druck ins Allgäuer Angriffsdrittel. Dies wirkte sich gravierend auf das ohne hin schon desolate Verteidigungsverhalten der Young Joker aus. Ein in der 39. Minute aus dem eigenen Drittel heraus gespielter Fehlpass versenkte Calovi zum 3:4 im Gehäuse von Simon Schreiber, wobei er sich sogar noch die Ecke aussuchen konnte. In den Reihen der Buronstädter lief absolut nichts mehr zusammen und so konnten die Jung Steelers nur eine halbe Minute später, nach einem mehr als nur unnötigen Scheibenverlust einer total verwirrten Kaufbeurer Mannschaft, sogar ihre Führung auf 3:5 ausbauen. Torschütze war Bietigheims Kapitän Hensel, dem Kreps und Frank assistierten. Die Jung Steelers zeigten sich einfach abgeklärter und eiskalt vor dem gegnerischen Tor. Aus Sicht der Young Joker war man froh, als endlich die Pausensirene ertönte. Im letzten Drittel brachte Jogi für den total frustrierten Simon Schreiber, der bis dahin von seinen Vorderleuten mehr als nur im Stich gelassen wurde, Backup-Goalie Johannes Wiedemann in die Partie. Auch musste es während der Drittelpause in der Kabine deutliche Worte des Trainergespanns gegeben haben, denn die Jungs kamen zwar mit gesenkten Köpfen, aber mit Kampfgeist und Siegeswillen aufs Eis zurück. Ihnen wurde vermutlich ins Gedächtnis zurückgerufen, dass sie schon des Öfteren ein Spiel noch im letzten Drittel drehen konnten. Die Operation Aufholjagd hatte begonnen. Die Allgäuer warfen nochmals alles nach Vorne und fanden auch wieder relativ gut ins Match zurück. Sofort ergaben sich wieder Möglichkeiten, sodass sie immer gefährlich nah vor dem Tor von Kreft agieren konnten. Noch konnte sich der Steeler-Keeper gegen die Angriffswellen der Young Joker erfolgreich wehren. Als die Youngsters zusehend das Spielgeschehen immer mehr kontrollierten und den Gegner in den Griff bekommen hatten, dezimierten sie sich selbst durch dumme absolut überflüssige Fouls, sodass die Schwaben wieder zu mehr Spielanteilen kamen. Als der zuvor aufgenommene Schwung langsam abzunehmen drohte, war es schließlich in der 51. Spielminute dann doch soweit. Als unsere Juniors aufgrund einer Bietigheimer Strafzeit in Überzahl agieren konnten bekamen die Ellentaler den Hartgummi nicht aus dem eigenen Drittel heraus. Andreas Neumann setzte sich gut hinter dem gegnerischen Gehäuse durch passte dann auf den am Bullykreis stehenden Matthias Höldrich, der umgehend Andreas Farny vor dem Kasten bediente. Der bedankte sich artig mit dem 4:5 Anschlusstreffer. Die Schützlinge um Jogi hatten sich also noch nicht aufgegeben und schlugen in der 56. Minute erneut in Person von Kaspar Karik zu. Ein von Christoph Fröhlich durch die Mitte gespielter Pass auf Tobias Riefler wurde von diesem an den am linken Torpfosten lauernden Karik weitergeleitet, sodass dieser locker die Scheibe am Steeler Goalie vorbei ins Netz zum 5:5 Ausgleich befördern konnte. Als sich die Young Joker bei 58:12 eine Strafzeit wegen Beinstellen einhandelten, reagierte Bietigheims Trainer Held daraufhin mit einer Auszeit, um seine Jungs auf die neue Situation einzustellen. Als schließlich Jo Sigl knapp eine Minute vor Schluss wegen Stockschlags ebenfalls die Kühlbox aufsuchen musste, nahm auch Jogi eine Auszeit. Den Schwaben gelang es nicht mehr die 5:3 Überzahl zu ihren Gunsten zu nutzen, sodass es nach der regulären Spielzeit beim 5:5 Unentschieden blieb. Die Entscheidung fiel letztendlich in einem spannenden Penaltyschiessen, in dem Philipp Hodul den Sieg für die Jung Steelers perfekt machte. Mannschaftsaufstellung: Pos. Nr. Name Torhüter 1 Johannes Wiedemann Torhüter 3 Simon Schreiber Verteidiger 4 Andreas Neumann „A“ Verteidiger 5 Daniel Kreß Verteidiger 7 Maximilian Dropmann Verteidiger 8 Felix Gleißner Verteidiger 9 Jonathan Jenne Verteidiger 11 Matthias Höldrich Verteidiger 17 Tobias Vorderbrüggen „A“ Verteidiger 20 Sven Schittenhelm Stürmer 6 Christoph Fröhlich Stürmer 10 Johannes Sigl Stürmer 12 Christoph Heckelsmüller Stürmer 13 Andreas Farny Stürmer 14 Kaspar Karik Stürmer 15 Maximilian Schäffler Stürmer 16 Christian Wittmann Stürmer 18 Tobias Riefler Stürmer 21 Philipp Kreß Stürmer 22 Stefan Rott „C“ Stürmer 23 David Vycichlo Stürmer 24 Jan Lukats Tore: Stand Zeit Torschütze Assist1 Assist2 1:0 07:41 Christoph Fröhlich Kaspar Karik 2:0 07:57 Andreas Farny Christian Wittmann Sven Schittenhelm 2:1 12:01 Philipp Hodul Sören Breiter Fabian Calovi 3:1 21:09 Johannes Sigl Stefan Rott 3:2 28:27 Sören Breiter Leontin Kreps 3:3 31:34 Sören Breiter Philipp Hodul 3:4 38:54 Fabian Calovi Sören Breiter 3:5 39:28 Dominique Hensel Leontin Kreps Keven Frank PP 4:5 50:48 Andreas Farny Matthias Höldrich Andreas Neumann PP 5:5 55:43 Kaspar Karik Tobias Riefler Christoph Fröhlich 5:6 60:00 Philipp Hodul P Strafzeiten: Dauer Spieler Verstoß von bis 2 Min. Leontin Kreps Stockcheck 08:44 10:44 2 Min. David Vycichlo Haken 08:52 10:52 2 Min. Jan Lukats Halten 17:17 19:17 2 Min. Maximilian Schäffler Unkorrekter Körperangriff 24:26 26:26 2 Min. Leontin Kreps Unkorrekter Körperangriff 25:54 27:54 2 Min. Andreas Farny Unkorrekter Körperangriff 35:40 37:40 2 Min. David Vycichlo Stockschlag 39:24 29:28 2 Min. Johannes Sigl Unkorrekter Körperangriff 44:06 46:06 2 Min. Philipp Hodul Haken 48:56 50:48 2 Min. Christian Wittmann Unnötige Härte 55:59 57:59 2 Min. Matthias Höldrich Beinstellen 58:12 60:00 2 Min. Johannes Sigl Stockschlag 58:55 60:00 Strafen Gesamt: Team Strafzeiten Disziplinarstrafen ESV Kaufbeuren 18 SC Bietigheim 6 Zuschauer: 120 Verfasser: Dietmar Stotz

Zurück