Junioren siegen 6:4 und 4:3 gegen Mannheim

Nachwuchs-News

25.09.2007 11:2525.09.2007 11:25 | geschrieben

Junioren siegen 6:4 und 4:3 gegen Mannheim

(ds) Am vergangenen Wochenende bestritten die Junioren des ESVK ihre ersten Heimspiele in der noch jungen Bundesliga-Saison. Obwohl der ESVK das Spiel im 1. Drittel dominierte, erzielten die Gäste nach 16:43 Minuten das 0:1. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Drittelpause. Das 2. Drittel war geprägt durch zahlreiche Strafzeiten auf beiden Seiten. Als die Kaufbeurer auf nur 3 Feldspieler dezimiert waren, erzielte der MERC in der 27. Spielminute das 0:2. Der ESVK steckte jedoch nicht auf und kam in der 32. Minute durch Oppolzer auf 1:2 heran. Als Schmelcher in der 33. Minute den Ausgleich erzielte, schien der Knoten geplatzt zu sein. Sechs Sekunden vor Drittelende schoss Seitz den wohlverdienten Führungstreffer zum 3:2. Das letzte Spieldrittel begann wie das erste: Kaufbeuren erspielte sich zahlreiche Torchancen und so war es nur eine Frage der Zeit, wann der ESVK seine Führung ausbauen wird. In der 42. Minute erhöhte Sontowski auf 4:2 und nur 3 Minuten später stand es bereits 5:2 durch Schmelcher. Bei beiden Toren spielte der MERC in Unterzahl. Doch wer glaubte das Spiel sei schon gelaufen, irrte sich. Die Mannheimer verkürzten innerhalb von nur zwei Minuten auf 5:4. Mannheim setzte nun alles auf eine Karte und nahm nach einer Strafzeit für den ESVK ihren Torhüter zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers vom Eis. Die Stadionuhr zeigte 59:56 als Schmelcher nach einem gewonnen Bully ins leere Mannheimer Gehäuse traf und so den 6:4 Endstand herstellte. Tore: 0:1 (17.) Pohl (Haas), 0:2 (27.) De Raaf (Braun, Tamfal) 1:2 (32.) Oppolzer (Schmelcher) 2:2 (33.) Schmelcher (Kohlhund, Oppolzer) 3:2 (40.) Seitz (Aßner) 4:2 (42.) Santowski (Drommeter, Kozlowski) 5:2 (45.) Schmelcher (Sigl) 5:3 (54.) Fischer (Metz, Tamfal) 5:4 (55.) Fischer (Tamfal, De Raaf) 6:4 (60.) Schmelcher Strafminuten: ESVK: 22 plus je 10 für Röhling, Neumann, und Aßner plus Spieldauer für Neumann MERC: 24 Zuschauer: 96 Auch das zweite Spiel gegen Mannheim begann im ersten Spielabschnitt mit einem Sturmlauf der Kaufbeurer auf das Tor des MERC. Im Gegensatz zum Vortag gingen jedoch diesmal die Jungs um Trainer Jochen Koch in Führung. In der 14. Spielminute erzielte Schittenhelm das 1:0 und Schmelcher ließ in der 18. Minute das 2:0 folgen. Das 2. Drittel war geprägt von unzähligen Kaufbeurer Torchancen die nicht genutzt wurden, sowie unnötigen Puckverlusten. Auch das Überzahlspiel klappte nicht. So blieb das Mitteldrittel torlos. Im letzten Spieldrittel verkürzte der MERC in der 44. Minute bei einem Unterzahlspiel des ESVK auf 2:1. Die passende Antwort darauf hatte jedoch Schmelcher in der 49. Minute, der durch das 3:1 den vorherigen 2-Torevorsprung wieder herstellte. Die letzte Spielminute war nichts für schwache Nerven. Als Mannheim -wie am Vortag- den Torhüter vom Eis nahm, erhöhte Kohlhund nach 59:06 Minuten auf 4:1. "Alles klar" haben sich wohl die Kaufbeurer-Jungs gedacht. Doch nach 59:22 stand es nur noch 4:2 und nach 59:54 sogar nur noch 4:3. Der ESVK hat aufgrund seiner kompakten Mannschaftsleistung dennoch verdient gewonnen. Mit den beiden Siegen sind die ESVK Junioren punktgleich mit dem Tabellenführer TSV Erding, der jedoch schon ein Spiel mehr absolviert hat. Tore: 1:0 (14.) Schittenhelm (Kohlhund), 2:0 (18.) Schmelcher (Hitzelberger, Rott) 2:1 (44.) Noe (Striepeke) 3:1 (49.) Schmelcher 4:1 (60.) Kohlhund (Seitz) 4:2 (60.) Tamfal (De Raaf, Essig) 4:3 (60.) Noe (Tamfal, Essig) Strafminuten: ESVK: 8 plus 10 für Hitzelberger MERC: 12 plus 10 für Braun Zuschauer: 69

Zurück