Junioren siegen beim Tabellenführer Freiburg mit 2:5

Nachwuchs-News

28.10.2008 10:5528.10.2008 10:55 | geschrieben von vyc

Junioren siegen beim Tabellenführer Freiburg mit 2:5

(ds) Nach dem Motto „ON THE ROAD AGAIN“ begann am Sonntag für unsere Junioren die 4-wöchige Auswärtsserie. Den Auftakt bestritten sie im Breisgau beim bisherigen Tabellenführer EHC Freiburg. Das Spiel wurde von Hauptschiedsrichter Naunheim und seinen Assistenten Seitz und Fröhlich souverän geleitet, sodass sich ein durchschnittlich faires Match entwickelte. Um keine unnötigen Härten im Spiel aufkommen zu lassen pfiff er konsequent auf beiden Seiten sofort jegliche Regel- verstösse. Das erste Spieldrittel begann ohne großes Abtasten und die Kaufbeurer Jungs kamen mit ihrem Gegner eigentlich gleich gut zu recht Wer geglaubt hatte, dass die Young Joker dem Tabellenersten etwa großen Respekt zollen würde, sah sich getäuscht. Von Beginn an gab es nur eine Marschrichtung, deren Ziel das Angriffdrittel war. Also verstecken galt nicht, sondern man setzte sofort auf Offensiv- aktionen, wobei man sich hierbei auch der Gefahr von schnellen Konterangriffen aussetzte. Trotz dem, dass Kaufbeuren die größeren Spielanteile hatte, musste man in der 9. Spielminute den 1:0 Gegentreffer hinnehmen. Zu diesem Zeitpunkt mussten die Rot-Gelben in Unterzahl agieren und zwei Sekunden vor Ablauf der Strafzeit krachte es im Kasten von Simon Schreiber. Unseren Jungs gelang es nicht den Puck aus dem eigenen Verteidigungsdrittel heraus zu bekommen. Kozlovsky passte die Scheibe von links an die blaue Linie auf Sacher, der einen satten Schuss auf das Kaufbeurer Gehäuse abfeuerte. Simon Schreiber konnte zwar diesen parieren, jedoch nicht unter Kontrolle bringen, sodass Möhle den Abpraller nur noch im rechten Winkel einschieben brauchte. Diese Führung hatte allerdings nur 26 Sekunden Bestand, den genau soviel Zeit benötigten unsere Youngsters um auf 1:1 auszugleichen. Eingleitet wurde der Konter von Sven Schittenhelm, der sich sofort nach dem Bully die Scheibe schnappte und diese quer durch die neutrale Zone auf Drommeter spielte. Dennis drang sofort in die Angriffzone ein und zog ansatzlos auf die Freiburger Bude, in der das kleine runde Ding einschlug. Obwohl sich der ESVK die restlichen 10 Minuten des ersten Spieldrittels jede Menge zwingende Torchancen herausgearbeitet hatte blieb es bis zur Pausensirene beim 1:1 Unentschieden. Im Mittel- abschnitt wurden unsere Young Jokers gleich richtig kalt erwischt. Anscheinend hatten sie noch gar nicht bemerkt, dass bereits das 2. Spieldrittel begonnen hatte. Kozlovsky konnte Mutterseelen alleine durch die neutrale Zone spazieren fahren, von der aus er die Scheibe auf Frank in die Kaufbeurer Verteidigungszone brachte. Anstatt des erwarteten Schlagschusses lupfte dieser den Hartgummi über die Fanghand von Schreiber in die Maschen zum 2:1 für die Jung Wölfe. Obwohl Simon hierbei etwas die Sicht durch einen seiner Mitspieler verdeckt war, hätte er diese Gurke wegpflügen müssen. Um es vorweg zu nehmen, war dies jedoch seine erste und letzte schwache Sekunde in dieser Partie. Wie schon im Anfangsdrittel hielt die Freiburger Führung auch diesmal nicht lange, denn es war noch keine Minute vergangen und die Buben um Jogi und Co. glichen erneut aus. Vermutlich hat der Gegentreffer unsere Jungs wieder wach gerüttelt. Jan Kielhorn bediente aus dem eigenen Drittel heraus seinen in die neutrale Zone gestarteten Verteidigerkollegen Aßner, der mit einem harten präzisen Schuss kurz hinter der blauen Linie auf den Kasten des Wölfekeepers Textor hämmerte. Raketenmäßig tauchte wie aus dem Nichts plötzlich Daniel Oppolzer vor dem Freiburger Gehäuse auf, hielt seinen Schläger in die Schussbahn von Christof, so dass er mit einem so genannten „Tip-In“ die Scheibe zum 2:2 in die Maschen lenkte. Dieser erneute Ausgleichstreffer sollte nun Auftrieb gegeben haben, denn nur 1 ½/Minuten später musste man nicht einem Rückstand hinterher hecheln, sondern ging erstmals in dieser Partie in Führung. Marc Stotz brachte die Scheibe an der linken Bande entlang in die neutrale Zone auf Oliver Seitz. Olli nahm dort den Puck auf und probierte einfach mal die Schusssicherheit des Freiburger Goalies, indem er von der roten Linie einen Striemen in dessen Richtung losschickte. Dieser Gedanke sollte der Richtige gewesen sein, denn die Scheibe schlug zwischen den Schonern von Textor hindurch in der Freiburger Bude zum 2:3 ein. Ab jetzt wurde auch wieder besser kombiniert und kam zwangsläufig auch immer gefährlicher vor des Gegners Tor. Als gerade noch 32 Sekunden im Mittelabschnitt zu spielen waren ließen es die Young Jokers noch mal krachen. Nachdem man die Positionen im Angriffsdrittel der Wölfe bezogen hatte spielte Oppi von der linken hintern Bande auf Lukats. Jan bediente umgehend Assi, der bei diesem Angriff die gegnerische blaue Linie hielt Als Christof die Scheibe angenommen hatte bretterte er den Puck unhaltbar in den Freiburger Kasten zum 2:4. Mit diesem Spielstand begann auch der letzte Spielabschnitt, der relativ ausgeglichen war. Kaufbeuren behielt zwar die Oberhand, aber man gab den Gastgebern immer wieder die Gelegenheit ins Spiel zurück zu finden und somit auch die Möglichkeit gefährlich vor dem von Schreiber bewachtem Tor auf zutauchen. Simon musste sich ein um das andere Mal mit zum Teil sehenswerten Paraden auszeichnen, um den 2-Tore-Vorsprung zu bewahren. In der 58. Spielminute jedoch war dann schließlich das Match endgültig in trockenen Tüchern, als erneut Oliver Seitz auf Zuspiel von Christoph Heckelsmüller mit dem 2:5 den Sack letztendlich zu machte. Man sollte den Sieg jedoch nicht überbewertet, denn er war zum Teil einem an diesem Tag nicht gerade glücklich haltenden Torhüter Textor mit zu verdanken. In zwei Wochen werden die Karten neu gemischt, wenn es zum Rückrundenspiel wieder ins Breisgau geht. Mannschaftsaufstellung: Pos. Nr. Name Torhüter 1 Wagner Dominik Torhüter 3 Schreiber Simon Verteidiger 2 Aßner Christoph Verteidiger 4 Neumann Andreas Verteidiger 9 Jenne Jonathan Verteidiger 13 Kielhorn Jan Verteidiger 14 Stotz Marc Verteidiger 17 Vorderbrüggen Tobias Verteidiger 20 Schittenhelm Sven Verteidiger 22 Rott Stefan Stürmer 5 Seitz Oliver Stürmer 6 Fröhlich Christoph Stürmer 7 Drommeter Dennis Stürmer 10 Sigl Johannes Stürmer 11 Koch Benno Stürmer 12 Seitz Christoph Stürmer 15 Lukats Jan Stürmer 16 Wittmann Christian Stürmer 19 Morhardt Andreas Stürmer 21 Heckelsmüller Christoph Stürmer 23 Vycichlo David Stürmer 24 Oppolzer Daniel Tore: Stand Zeit Torschütze Assist1 Assist2 1:0 08:53 Robert Möhle Mirko Sacher Frank Kozlovsky PP 1:1 09:19 Dennis Drommeter Sven Schittenhelm 2:1 21:13 Michael Frank Frank Kozlovsky 2:2 22:07 Daniel Oppolzer Christof Aßner Jan Kielhorn 2:3 23:31 Oliver Seitz 2:4 29:28 Christof Aßner Jan Lukats Daniel Oppolzer 2:5 57:56 Oliver Seitz Christoph Heckelsmüller Strafzeiten: Dauer Spieler Verstoß von bis 2 Min. Frank Kozlovsky Behinderung 03:51 05:51 2 Min. Christoph Fröhlich Haken 06:55 08:53 2 Min. Christian Böcherer Behinderung 10:12 12:12 2 Min. Christoph Seitz Haken 13:15 15:15 2 Min. Robert Möhle Halten 14:45 16:45 2 Min. Benno Koch Behinderung 16:31 18:31 2 Min. Christoph Seitz Behinderung 23:43 25:43 2 Min. Manuel Kunz Beinstellen 27:15 29:15 2 Min. Timo Linsenmaier Haken 28:48 30:48 2 Min. Johannes Sigl Behinderung 29:03 31:03 2 Min. Sven Schittenhelm Behinderung 37:00 39:00 2 Min. Christoph Seitz Ellenbogencheck 38:25 40:25 2 Min. Robert Möhle Unkorrekter Körperangriff 48:31 50:31 2 Min. Robert Möhle Halten 50:31 52:31 2 Min. Arnold Skripka Hoher Stock 50:55 52:55 2 Min. Arnold Skripka Unnötige Härte 52:55 54:55 2 Min. Marc Stotz Unnötige Härte 50:55 52:55 2 Min. Marc Stotz Unnötige Härte 52:55 54:55 2 Min. Jonathan Jenne Unkorrekter Körperangriff 53:58 55:58 Strafen Gesamt: Team Strafzeiten Disziplinarstrafen EHC Freiburg 18 ESV Kaufbeuren 20 Zuschauer: 43 Verfasser: Dietmar Stotz

Zurück