Schüler gewinnen Derby gegen Füssen mit 7:6

Nachwuchs-News

04.10.2013 13:2504.10.2013 13:25 | geschrieben

Schüler gewinnen Derby gegen Füssen mit 7:6

DNL und Knaben mit Niederlagen


Schüler vs. Füssen 7:6

Einen wichtigen Schritt Richtung Zwischenrunde konnte die Schülermannschaft am „Tag der Deutschen Einheit" bei ihrem Heimspiel in Füssen machen. Sie besiegten die Jung Leoparden in einem spannenden Spiel letztendlich doch noch mit 7:6

In einem sehr ausgeglichenen ersten Drittel schafften es Markus Lillich, Maximilian Bittner und Nicola Eisenschmid mit einem Tor Vorsprung für das Team in die Pause zu gehen (3:2) Den Beginn des zweiten Drittels verschliefen die Kaufbeurer allerdings etwas und mussten innerhalb der ersten acht Minuten drei bittere Gegentore kassieren. Nicolas Strodel schaffte es endlich 4 Minuten später, das zu diesem Zeitpunkt im Rückstand liegende Team, wieder an die Füssener heran zu bringen. 8 Sekunden später schlug der Puck jedoch schon wieder hinter dem Keeper Maximilian Dempfle im Netz ein. Eine Minute vor der Pause verkürzte Tim Wohlgemut auf ein 5:6

In einem starken Schlussdrittel ließen die Kaufbeuren den Gegner wenige Torchancen und Nicolas Strodel nutze zweimal eiskalt seine Chance vor dem Tor zum Endstand von 7:6

Das Rückspiel der Schüler gegen den EV Füssen finden am 12.10. in Füssen statt. Das nächste „Heimspiel" gegen die Jungadler aus Mannheim am 13.10. in Buchloe.

DNL vs. Rosenheim 4:5

Das ESVK DNL Team hat sein Nachholspiel gegen Rosenheim mit 4:5 verloren. Das erste „Heimspiel" der laufenden Saison wurde in Füssen ausgetragen. Coach Nokelainen musste unter anderem auf Nico Sturm, Philipp Gejerhos und Edwin Gutar verzichten. Im Tor stand zuerst Thorsten Knorr, der dann aber nach knapp fünf Minuten verletzungsbedingt durch Bastian Kucis ersetzt wurde. Die Mannen und Kapitän Martin Wenter hatten sich nach einem torlosen ersten Drittel in den Anfangsminuten des zweiten Spielabschnittes eine 2:0 Führung durch Tore von Nico Kolb und Jonas Wolter herausgeschossen. Doch die Rosenheimer konnten binnen 16 Sekunden zum 2:2 ausgleichen und ließen dann nur knapp zwei Minuten später das 2:3 folgen.

Nach nur 24 Sekunden im letzten Drittel konnte Hans Detsch den 3:3 Ausgleichstreffer für seine Farben erzielen. Doch wiederum nur zwei Minuten später konnten die Rosenheimer wieder in Führung gehen. Drei Minuten vor dem Ende konnte dann Maximilian Hadraschek den viel umjubelnden 4:4 Ausgleichstreffer erzielen. In den Schlusssekunden schockten die jungen Starbulls mit ihrem fünften Treffer dann aber die Kaufbeurer Mannschaft und konnten sich so letztendlich die drei Punkte sichern.

Am Wochenende 12.10 / 13.10. kommt es in Augsburg und Königsbrunn für die Mannschaft zum Aufeinandertreffen mit dem DNL Titelfavoriten Jungadler Mannheim.

Knaben vs. Peiting 3:10

Am vergangenen Feiertag trat die neu formierte Knabenmannschaft (Jahrgang 2000 und 2001) zum ersten Meisterschaftsspiel der Saison beim EC Peiting an. Das Abtasten zu Beginn dauerte nur kurz und schon bald drehten die Gastgeber auf. Die Kaufbeurer hatten in dieser Phase des Spiels teilweise nicht viel entgegenzusetzen und so fiel der erste Treffer für Peiting sogar als ein Spieler der Oberbayern auf der Strafbank saß. Auch die Tore 2 und drei für den EC Peiting ließen nicht lange auf sich warten. Erst in der 12. Minute konnten unsere Jungs zum ersten Mal den gegnerischen Torwart überwinden. Nach einem weiteren Tor der Gastgeber ging's mit 4:1 in die erste Drittelpause.

Leicht verändert aber mit einer gehörigen Portion Kampfgeist kam der ESVK wieder aus der Kabine. In der Folge entwickelte sich ein gutes Spiel der Kaufbeurer, das dann auch mit dem 4:2 Anschlusstreffer belohnt wurde. Der ESVK machte weiter Druck, musste aber zwei Minuten später einen sehr unglücklichen Treffer hinnehmen, der den alten Abstand wieder herstellte. Bis zum zweiten Pausentee traf der EC Peiting noch zweimal und kurz vor der Pause der ESVK noch einmal. Damit stand es nach dem zweiten Drittel bereits 7:3 für die Gastgeber.

Der letzte Spielabschnitt war geprägt durch allerhand Nicklichkeiten beider Mannschaften, die eine zeitweise gut gefüllte Strafbank zur Folge hatten. Unsere Mannschaft konnte auch nicht an die gute Leistung aus dem zweiten Drittel anknüpfen, scheiterte immer wieder am Peitinger Torwart und musste noch 3 weitere Treffer hinnehmen.
Der Endstand von 10:3 ist vielleicht um das ein oder andere Tor zu hoch ausgefallen. Bleibt zu hoffen, dass die Jungs in Zukunft den eigenen Chancen besser nutzen und dann auch 60 Minuten mit vollem Siegeswillen spielen.

Tore für den ESVK: Maximilian Schaffrath, Fabian Ribnitzky, Lucas Conrad

Zurück