Damen gewinnen Vorbereitungsspiel gegen München mit 8:4

Vereins-News

13.10.2009 11:3613.10.2009 11:36 | geschrieben

Damen gewinnen Vorbereitungsspiel gegen München mit 8:4

(bet) Mit 8:4 siegte die Damenmannschaft des ESV Kaufbeuren am vergangenen Freitag gegen den EHC München in der Sparkassenarena.Wie erwartet präsentierte sich die nach der Auflösung von Ottobrunn verstärkte Mannschaft des EHC München am vergangenen Freitag technisch gut und auch läuferisch stark, als sie zum letzten Vorbereitungsspiel in die Sparkassenarena kamen. Der bessere Start gelang jedoch der Damenmannschaft des ESV Kaufbeuren, die nach nur acht Sekunden durch Bettina Schade in Führung ging. Danach waren aber die Gäste am Zug und nach dem 1:1 Ausgleichstreffer zogen sie sogar mit 1:3 davon. Doch der ESVK, der in kompletter Besetzung angetreten war und folglich auch mit drei Reihen spielte, ließ sich nicht abhängen. Bettina Schade und Kathrin Schor brachten die rot gelben Farben mit zwei Toren innerhalb einer halben Minute wieder zurück ins Spiel. Mit 3:3 ging es so in die erste Pause. Im mittleren Drittel war der Führungstreffer zum 3:4 wieder den Spielerinnen aus der Landeshauptstadt vergönnt. Erneut bewies der ESV Kaufbeuren aber viel Kampfgeist und in der 32. Spielminute lagen die Gastgeberinnen wieder mit 5:4 vorne, nachdem erneut die erste Sturmreihe mit Schade und Schor die Schwächen in der Münchner Abwehr ausnutzen konnten. Ohne weitere Tore ging es dann in die letzten 20 Minuten, in denen noch einmal alles möglich war, da beide Mannschaften auf gleichem Niveau spielten und die Zuschauer ein durchaus attraktives und schnelles Spiel zu sehen bekamen. Zu Beginn des letzten Spielabschnitts stellten die Kaufbeurerinnen kurz auf zwei Reihen um und die Rechnung ging auf. Verteidigerin Ann – Kristin Schittenhelm, Franziska Hallmann und Claudia Rosenkranz sorgten für einen komfortablen 8:4 Vorsprung, den die ESVK – Damen auch bis zum Ende verteidigen konnten, obwohl die Münchnerinnen in der Schlussphase mit nicht immer fairen Aktionen auf weitere Treffer drängten. Maßgeblich an dem Sieg beteiligt war auch ESVK – Torfrau Bärbel Haas, die eine tadellose Leistung zeigte. Dennoch war die Partie bei Weitem nicht so deutlich entschieden wie es das Ergebnis vermuten lässt. Klar ist auf jeden Fall, dass die Landesliga Bayern in dieser Saison ein ganzes Stück enger zusammenrückt und schon der kleinste Fehler kann über die Meisterschaft entscheiden. Tore: Bettina Schade ( 3 ), Kathrin Schor ( 2 ), Ann – Kristin Schittenhelm, Franziska Hallmann, Claudia Rosenkranz Assist: Brigitte Gerritzen, Franziska Hallmann ( 2 ), Kathrin Schor, Bettina Schade, Julia Walter Strafzeiten: ESV Kaufbeuren: 10 Minuten EHC München: 20 Minuten Information: Am Samstag, den 24.10.2009 eröffnet die Damenmannschaft des ESV Kaufbeuren mit dem ersten Spiel in Höchstadt die Punkterunde der Landesliga Bayern.

Zurück