DNL gerät beim Saisonauftakt unter die Räder

U20 - DNL-News

09.09.2018 13:5009.09.2018 13:50 | geschrieben von Dirk Wohlgemuth

DNL gerät beim Saisonauftakt unter die Räder

Im Sonntagsspiel ist ein Aufwärtstrend zu erkennen

Für das Aushängeschild des ESV Kaufbeuren, die U20 DNL-Mannschaft, standen am Wochenende zwei Partien gegen den Krefelder EV zum Saisonstart auf dem Programm.

Beim Samstagsspiel gerieten die Jungs von Trainer Daniel Jun deutlich unter die Räder. Bis zur 7. Minute war zumindest der Spielstand ausgeglichen. Philip Krauß traf zum 1:1 Ausgleich. Die folgenden 30 Minuten wurden vom ESVK deutlich verschlafen und der KEV zog kontinuierlich davon. In der 26. Spielminute stand es dann schon 5:1 für Krefeld. Bevor die Gastgeber wieder an der Reihe waren, verkürzte Tobias Echtler noch einmal auf 5:2. Als in der 32. Minute bereits das 7:2 gefallen war, wechselte Daniel Jun seinen Torhüter, auch um ein Zeichen an die Defensivarbeit seiner Mannschaft zu setzen. Für Darian Sommerfeld kam Philipp Wieland, der in der verbleibenden Zeit noch dreimal von Darren Mieszowski überwunden wurde. Letztgenannter war an sieben von zehn Treffern direkt beteiligt. Die Schussstatistik von 16:7, 14:5 und 16:4 für den KEV zeigt deutlich wer hier der Herr im Haus war. Insgesamt spielte der ESVK bis auf die verschlafenen 30 Minuten gut mit.

Strafen: KEV 14 Minuten - ESVK 24 Minuten

Deutlich besser eingestellt ging man in das zweite Spiel am Sonntagmorgen. Es dauerte bis zur 12. Minute ehe Philipp Wieland den ersten Gegentreffer im Powerplay hinnehmen musste. Durch eine Flut an Strafzeiten bot sich für beide Mannschaften immer wieder die Möglichkeit, in Überzahl ein Tor zu erzielen. Der ESVK nutze diese Gelegenheiten durch zwei Überzahltreffer von Justin Volek und Marc Hoffmann in der 18. und 28. Spielminute. Die Führung hielt jedoch lediglich drei Minuten. Der KEV übernahm durch drei Treffer innerhalb von fünf Minuten wieder das Ruder. Kurz vor der zweiten Pause verkürzte Justin Volek mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag auf 4:3. Im Schlussabschnitt erhöhte Krefeld stetig auf 7:3. Marc Hoffmann, der sich ebenfalls zum zweiten Mal in die Torschützenliste eintragen konnte, betrieb in der 52. Minute noch etwas Kosmetikkorrektur zum 7:4 Endstand. Darren Miszowski war auch heute an fünf von sieben Treffern direkt beteiligt. Der mit einem DEL- und Oberliga-Vertrag ausgestattete Stürmer wird wohl in Zukunft eher im Seniorenbereich spielen. Wer weiß, wie das Spiel ohne ihn verlaufen wäre.

Strafen: KEV 30 Minuten - ESVK 24 Minuten

Am kommenden Wochenende spielt der ESV in der erdgas schwaben arena am Samstag um 17:00 Uhr und am Sonntag um 10:30 Uhr gegen den ES Weißwasser. Die Gäste haben ebenfalls beide Auftaktspiele gegen den ERC Ingolstadt mit 2:5 und 1:4 verloren.

Bericht: Dirk Wohlgemuth

Zurück