DNL holt sechs Punkte am ersten Wochenende

U20 - DNL-News

03.09.2016 22:1203.09.2016 22:12 | geschrieben von Dirk Wohlgemuth

DNL holt sechs Punkte am ersten Wochenende

Zwei deutliche Siege gegen den Liganeuling Dresden

So hatte sich das Trainer Juha Nokelainen vorgestellt, sechs Punkte aus zwei Spielen. Auch wenn etwas Ungewissheit vor dem Spiel mitgeschwungen ist, wußte man über die Dresdner Eislöwen nicht wirklich viel. Die Mannschaft wurde vom DEB erstmals in dieser Saison für die DNL lizensiert. Jochen Molling, der schon als Nachwuchsnationaltrainer beim DEB fungierte, hingegen hatte wohl auf etwas mehr Spielanteile gehofft.

Am Samstag durften die Wertachstätter nach einer langen Busfahrt das erste Mal beim Gastgeber ran. Im ersten Drittel nutze Simon Weingärtner gleich die erste Überzahlsituation um den ESV Kaufbeuren in der dritten Spielminute in Führung zu bringen. Die anschließende Schüsse auf das Gehäuse von Schlussmann Luca Hofmann konnte dieser parieren. Im zweiten Drittel war es dann zunächst die Dresdener, die ebenfalls ihr erstes Überzahlspiel mit dem ersten DNL Tor abschlossen. Zur Mitte des Spiels gab Dresden dem Kaufbeurer Druck nach. Kaufbeuren traf innerhalb von drei Minuten drei mal durch Julian Becher, Thomas Heger und Simon Weingärtner zum 4:1. Im letzten Drittel erzielte Simon Weingärtner seinen dritten Treffer an diesem Tag. Tim Wohlgemuth und Markus Lillich erhöhten zum 7:1 Endstand.

ESC Dresden 16 Minuten - ESV Kaufbeuren 6 Minuten

Sonntag Vormittag stand das zweite Spiel gegen die Eislöwen an. Zwar zog Dresden wieder einige Strafen, jedoch konnte man keine dieser Überzahlsituation für ein Tor nutzen. Alle Treffer fielen bei fünf gegen fünf auf dem Eis. Im ersten Drittel brachte Tim Wohlgemuth seine Mannschaft in Führung. Im zweiten Drittel trafen Thomas Heger und erneut Tim Wohlgemuth. Im Schlussabschnitt erhöhten Simon Weingärtner, Thomas Heger und Michael Fichtl zum 6:0. Kaufbeuren schoss in beiden Spielen fast viermal so oft aufs Tor wie Dresden. Torhütern großer Fußballclubs geht es in solchen Spielen ähnlich. Die Schüsse, die dann kommen, da muss man hellwach sein. Bastian Kucis meisterte diese Aufgabe und musste lediglich bei einem Überzahltreffer an diesem Wochenende hinter sich greifen.

ESC Dresden 12 Minuten - ESV Kaufbeuren 4 Minuten

Trainer Juha Nokelainen zum Spiel:
Die Spiele waren etwas zäh. Wir können besseres Eishockey spielen. Aber, es gab viele Tor, das ist schön. Unser Überzahlspiel war gerade am zweiten Tag zu kompliziert. Dafür gab es viel schöne Tor bei 5 gegen 5. Max Bittner musste nach einem Check am Samstag über Nacht zur Kontrolle im Krankenhaus bleiben. Zum Glück war es nichts Ernstes.

Kommendes Wochenende stehen die ersten beiden Heimspiel gegen den Schwenninger ERC an, die ebenfalls neu in der DNL sind. Für den EV Regensburg kam gegen Schwenningen die Überraschung aus der Wundertüte. Sie verloren das erste Spiel und wurden am darauffolgenden Tag in die Verlängerung gezwungen. Am Samstag, 10.9. um 17:15 Uhr und am Sonntag, 11.9. um 10:30 Uhr, hoffen die Kaufbeurer Jungs auf eine starke Unterstützung der Fans.

Bericht: Dirk Wohlgemuth
Foto: Helmut Bauer

Zurück