DNL: Schwarzer Tag zum Play-Off-Auftakt

U20 - DNL-News

08.03.2012 08:3108.03.2012 08:31 | geschrieben von Manuel Weis

DNL: Schwarzer Tag zum Play-Off-Auftakt

Didi Hegens Team verliert 2:12, "Krefeld eine Klasse besser"

„Ich bin sauer", sagte ein etwas wortkarger Dieter Hegen nach dem Auftaktspiel seines ESV Kaufbeuren in den diesjährigen Play-Offs der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL). Im Viertelfinale in Krefeld war das eingetreten, was sich Fans vor allem auf Grund der zuvor durchaus überzeugenden Leistungen nicht vorstellen wollten. Es kam zu einem Debakel, Krefeld schickte die Allgäuer mit 2:12 vom Eis. „Wir waren heute durch die Bank einfach ganz schlecht", bilanzierte Trainer Hegen, der somit die höchste Niederlage seit Amtsantritt in Kaufbeuren wegstecken musste. Dass es nach den ersten 20 Minuten noch 1:1 stand (Tor für den ESVK durch Eisenschmid), ist schmeichelhaft, direkt von Beginn an hatte der KEV das Heft in der Hand und hätte schon in den ersten Minuten klar in Führung gehen müssen. Entsprechend erhöhten die Hausherren im zweiten Abschnitt – nicht zuletzt wegen einiger Unterzahlsituationen der Kaufbeurer – auf 8:2. Dennis Sturm erzielte noch einen Ehrentreffer für die Nachwuchs-Joker. Vier weitere Gegentore folgten im letzten Drittel. „Ich habe den Eindruck, dass meine Mannschaft mit ihrer Situation vor dem Spiel sehr zufrieden war", schimpfte Hegen in Anspielung auf die Tatsache, dass man als bester Aufsteiger aller Zeiten in die DNL-Geschichte eingeht. Dabei war es Hegen, der schon damals immer betonte, für ihn gehe die Saison mit den Play-Offs nun eigentlich erst richtig los. „Die Jungs meinten, sie müssen sich nicht mehr quälen." Gut sei, dass es in der Serie trotz des schlechten Auftritts aber nur 0:1 stehe. Hegen kündigte an, nun gut trainieren zu wollen. Er werde der Mannschaft zeigen, dass noch ein harter Weg zu gehen sei. Auch Kapitän Robert Wittmann zeigte sich nach dem Spiel unzufrieden. „Das war ein eindeutiges Zeichen, wir haben gar nicht mitgespielt." Der Gegner sei eine Klasse besser gewesen, nicht zuletzt auch wegen einer Tatsache. „Krefeld weiß einfach, wie man Play-Offs spielt."

Zurück