Ernüchternder Start in die Meisterschaftsspiele

U17 Jugend - News

13.09.2015 19:0213.09.2015 19:02 | geschrieben von Dirk Wohlgemuth

Ernüchternder Start in die Meisterschaftsspiele

Deutliche Niederlage gegen den Augsburger EV

Zum Saisonauftakt am Samstag gastierten die Schüler beim Aufsteiger des SC Riessersee in Garmisch. In einem durchwachsenen Spiel ging der ESVK mit einem letztendlich verdienten 7:4 (4:2, 1:1,2:1) Erfolg vom Eis.

Nach einem guten ersten Drittel des ESVK, verflachte die Partie in der restlichen Spielzeit zusehends und den Akteuren war anzumerken, dass innerhalb der Reihen noch einige Abstimmungsarbeit notwendig ist. Im Angriff wurden mehrfach gute Einschussmöglichkeiten nicht genutzt und die Verteidigung machte nicht immer den sichersten Eindruck. Positiv hervorzuheben war das faire Spiel, es gab nur wenige Strafen auf beiden Seiten.

Strafzeiten: Riessersee 10 Minuten, Kaufbeuren 8 Minuten

Im ersten Heimspiel am Sonntag kam der Augsburger EV an den Berliner Platz. Bereits in der Saisonvorbereitung gab es zwei enge Spiele, eine 5:6 Niederlage und einen 5:3 Sieg, für Spannung war also gesorgt - es kam jedoch ganz anders.

Von Beginn an dominierten die Gäste das Spiel, zeigten viel Engagement und Laufbereitschaft. Mit gutem, sicherem Kombinationsspiel kamen sie immer wieder gefährlich vor das Kaufbeurer Gehäuse und verwerteten konsequent ihre Chancen. Zur ersten Pause stand es 0:3, die einheimischen Schüler waren hiermit noch gut bedient.

Auch zu Beginn des zweiten Spielabschnitts das gleiche Bild. Augsburg spielte und erhöhte zwischenzeitlich auf 0:5, erst zur Mitte des zweiten Drittels kam Hoffnung auf, verkürzte der ESVK doch in der 28. und 29. Minute auf 2:5. Der erwartete "Ruck" durch die Mannschaft blieb jedoch aus, zur Drittelpause hieß es 3:6.

Am Anfang des letzten Drittels konnte der ESVK eine zweiminütige doppelte Überzahl nicht nützen und als anschließend der AEV in zwei Minuten auf 3:8 erhöhte, stellte die Heimmannschaft ihre Bemühungen gänzlich ein. Individuelle Fehler und situative Überforderung waren die Folge und die Gäste bedankten sich mit weiteren Treffern.

Am Ende zeigte die Anzeigetafel ein 4:13 (0:3, 3:3, 1:7), eine bittere Niederlage.

Jetzt gilt es dieses Spiel abzuhaken und den Blick auf das nächste Wochenende zu richten. Bei den Heimspielen am Samstag gegen Füssen und am Sonntag gegen Riessersee, gibt es genug Gelegenheit um wieder erfolgreich zu sein.

Strafzeiten: Kaufbeuren 36 Minuten, Augsburg 34 Minuten

Zurück