ESVK: GmbH und e.V. äußern sich zur aktuellen Stadionthematik

Vereins-News

23.09.2015 16:0123.09.2015 16:01 | geschrieben von Philippe Bader

ESVK: GmbH und e.V. äußern sich zur aktuellen Stadionthematik

Erweiterung der Kapazität zur Erfüllung des DEL Punkte-Plans grundsätzlich möglich

Mit großem Interesse haben die Verantwortlichen der ESVK Spielbetriebs GmbH und des ESV Kaufbeuren e.V., von dem Vorstoß der Gruppe um Didi Hegen zum Bau eines neues Eisstadions durch private Investoren erfahren. Die Möglichkeit, dass ein privater Geldgeber die Stadt Kaufbeuren hier deutlich entlastet und in ein DEL-fähiges Stadion investiert, können die Verantwortlichen selbstverständlich nur begrüßen.

Leider ist im Hinblick auf die fortgeschrittene Planung die Zeit der kritischste Faktor für eine neutrale Abwägung. Sollte eine Investition möglich sein, so müssen hier schnellstmöglich Daten vorliegen, damit alle Optionen für ein neues Stadion zum Beginn der Spielzeit 2017/18 gewahrt bleiben. Eine Verzögerung der Inbetriebnahme des Neubaus– und damit ein Ausfall einer, oder mehrerer Spielzeiten – ist für die ESVK Spielbetriebs GmbH und des ESV Kaufbeuren e.V. absolut unvorstellbar und auch in keinster Weise tragbar.

Die Planung gemeinsam mit der Stadt Kaufbeuren ist derweil schon sehr weit fortgeschritten. Die Verantwortlichen der Spielbetriebs GmbH und des e.V., sind an dieser Stelle froh, sich über die sehr konstruktive und zielorientierte Zusammenarbeit mit den städtischen Stellen bedanken zu können. Auf Wünsche, Anregungen und Notwendigkeiten für den Spielbetrieb der ESVK Spielbetriebs GmbH und des ESV Kaufbeuren e.V. wurde sehr gut eingegangen und diese wurden, soweit realisierbar, auch so gut wie vollständig übernommen. Am Dienstag teilten die Architekten des geplanten Neubaus zur Freude aller Beteiligten mit, dass eine Erweiterung des Stadions für die Erfüllung des erforderlichen Punkte-Plans der DEL (Deutsche Eishockey Liga) grundsätzlich gegeben sein wird.

Auf der anderen Seite stehen die Verantwortlichen der ESVK Spielbetriebs GmbH und des ESV Kaufbeuren e.V. aber der Investorengruppe um die Kaufbeurer Eishockeylegende Didi Hegen jederzeit gerne für Vorschläge und Gespräche offen gegenüber. Ein erster Gesprächstermin ist auch für die kommende Woche in Planung.
Eine Bündelung aller Kräfte, die den Eishockeystandort Kaufbeuren stärken und voran bringen möchten, ist für die ESVK Spielbetriebs GmbH und den ESV Kaufbeuren e.V. selbstverständlich jederzeit herzlich willkommen und notwendig.

Gemeinsame Pressemitteilung der ESVK Spielbetriebs GmbH und des ESV Kaufbeuren e.V.

Zurück