Hinten wird es eng

U20 - DNL-News

18.09.2012 10:0218.09.2012 10:02 | geschrieben von Manuel Weis

Hinten wird es eng

ESVK mit drei Punkten gegen Bad Tölz und neuen Verletzungssorgen

Mit nur noch vier Verteidigern agierte Kaufbeurens Nachwuchs am Sonntag im Spiel der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) in Bad Tölz. Die Samstags-Partie, die der ESVK beeindruckend mit 3:2 für sich entschied, war also schnell vergessen, am Ende gewann Bad Tölz etwas zu hoch mit 6:3. Das Grundziel war erreicht, drei Punkte aus den beiden Spielen. Trainer Juha Nokelainen zeigte sich vor allem ob des Auftritts am Samstag begeistert. „Wir waren zweikampfstark ohne Ende, teilweise fielen unsere Tore im dritten oder vierten Nachschuss." Bad Tölz, vor dem Wochenende Tabellenführer, präsentierte sich am Samstag aber auch erstaunlich defensiv. „Bad Tölz war kämpferisch schon stark, die Spieler sind technisch ausgezeichnet ausgebildet", lobt der Kaufbeurer Trainer. Trotzdem hatte man während der 60 Minuten nie das Gefühl, Kaufbeuren würde etwas anbrennen lassen. Die Tore für die gelb-roten erzielten Korn, Eisenschmid und Sturm. Am Sonntag dann musste Nokelainen auf Leistungsträger verzichten, unter anderem auf den angeschlagen Philipp de Paly, sodass es in der Defensive doch eng wurde. Auf dem Eis standen somit hauptsächlich Verteidiger mit kaum DNL-Erfahrung.

„Viele unserer Gegentore waren auf individuelle Fehler zurückzuführen", gab Nokelainen nach der Partie zu. Dennoch gab sich Kaufbeuren in der Ferne nicht auf. Nach 0:3-Führung der Tölzer schafften Eisenschmid und Brückner die Anschlusstreffer. Brückner brachte den ESVK später auch noch einmal auf 3:4 heran. Der Ausgleich aber wollte letztlich nicht mehr gelingen. Nach vier Spielen und sechs Punkten zeigt sich Nokelainen noch nicht zufrieden. „Ich sehe viele Baustellen, uns aber auf dem richtigen Weg", so der Eishockeylehrer.

Zurück