Kaufbeurer U 20 holt sich den 11. Sieg in Folge

U20 - DNL-News

18.11.2018 15:4018.11.2018 15:40 | geschrieben von Dirk Wohlgemuth

Kaufbeurer U 20 holt sich den 11. Sieg in Folge

DNL-Team gewinnt erneut Derby gegen den EV Füssen

Am Samstag spielten die Jungs, um Trainer Daniel Jun, erneut am Kobelhang gegen den Erzrivalen EV Füssen. Das Kaufbeurer DNL-Team, das 2 Spieler an die U17 verliehen hat, stand mit 4 Reihen auf dem Eis und startete gut ins Spiel. Motiviert und mit viel Biss wurde der Weg zum Füssener Tor gesucht. Leider war es der EV Füssen, der in der 12. Min. durch eine Unachtsamkeit im Kaufbeurer Team, als erstes jubeln durfte. Dennoch ließen sich die Kaufbeurer DNL Youngsters dadurch nicht aus dem Konzept bringen, es wurde weiter mit 2 Vorcheckern enormer Druck auf Füssen gemacht. In der 15. Minute gelang Leon Kittel, durch ein Powerplay-Tor, der Ausgleich zum 1:1 und nur wenige Sekunden später erhöhte Markus Lillich zum 1:2. Nochmal 8 Sekunden später gelang Markus Lillich ein weiteres Tor und so stand es nun plötzlich 1:3 für die Kaufbeurer Burschen, die hierbei nun viel Selbstbewusstsein getankt hatten. Eine Angriffswelle nach der anderen wurde nun auf das Füssener Tor gefahren und es wurde deutlich, dass der ESVK die klar bessere Mannschaft auf dem Eis ist. Mit der 1:3 Führung ging das Kaufbeurer U20 Team in die erste Drittelpause. Den Anfang des 2. Drittels verschliefen die Kaufbeurer DNL-Jungs und es entstanden einige gefährliche Situationen, die aber nicht zu einem Tor für Füssen führten. Ab Mitte des 2. Drittels war das U20-Team wieder voll in Fahrt, es wurde wieder konzentriert, mit viel Siegeswillen und Kampfgeist gespielt und so war es nicht verwunderlich, dass es in der 35. Minute und in der 39. Minute durch die Tore von Max Oswald und Jiri Pokorny, erneut im Füssener Kasten klingelte und so gingen die Kaufbeurer Youngsters mit einer 1:5 Führung in die 2. Drittelpause. Auch im 3. Drittel ließen die Kaufbeurer Burschen nichts anbrennen. Zwar gelang den Füssnern ein Tor zum 2:5, aber die Kaufbeurer Jungs kämpften konzentriert und offensiv weiter und setzten die Füssener U20-Mannschaft immer weiter unter Druck. In der 55. Spielminute kam Aufregung ins Spiel, als David Diebolder durch eine unfaire Aktion, mit dem Kopf in die Bande krachte und verletzt vom Eis musste. Das Kaufbeurer U20 Team, wünscht an dieser Stelle, David Diebolder, eine gute Besserung! Die Mannschaft um Trainer Daniel Jun, behielt trotzdem die Nerven und bestrafte den EV Füssen mit einem weiteren Tor in der 56. Minute, schön herausgespielt durch Philip Krauß. Durch konzentriertes Spielen mit vielen guten Spielzügen gelang Marc Hofmann in der 58. Spielminute ein weiteres Tor zum 2:7 Entstand für den ESVK, der verdient gewonnen hat.

Strafzeiten:
EV Füssen 39 Minuten – ESV Kaufbeuren 18 Minuten

Trainer Daniel Jun zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, die viel auf dem Eis gelaufen ist und die deutlich bessere Mannschaft auf dem Eis war. Erfreut zeigte er sich auch, dass in den Unterzahlspielen keine Tore kassiert wurden und in jedem Powerplay ein Tor geschossen wurde.

Das Kaufbeurer U20 Team fokussiert sich nun im Training auf die kommenden 2 Heimspiele gegen den Iserlohner EC am kommenden Wochenende. Samstags wird um 17 Uhr und am Sonntag um 10.30 Uhr in der Erdgas-Schwaben-Arena gespielt. Die U20 Youngsters freuen sich auf die zahlreiche Unterstützung der Kaufbeurer Fangemeinde!

Bericht: Regina Echtler
Foto: Lena Meier 

Zurück