Kaufbeurer U 20 holt weitere 5 Punkte am Wochenende

U20 - DNL-News

28.10.2018 19:1628.10.2018 19:16 | geschrieben von Dirk Wohlgemuth

Kaufbeurer U 20 holt weitere 5 Punkte am Wochenende

Harter Kampf auf dem Eis gegen ebenbürtigen ESC Dresden

Auch an diesem Wochenende spielte das DNL-Team samstags wie sonntags in der Erdgas- Schwaben-Arena in Kaufbeuren, dort wurde die Mannschaft des ESC Dresden empfangen. Mit drei siegreichen Wochenenden im Rücken gingen am Samstag die Kaufbeurer DNL-Jungs mit viel Selbstvertrauen ins Spiel. Im ersten Drittel kamen die Jungs um Trainer Daniel Jun richtig gut in Fahrt und übernahmen bereits in der 3. Spielminute durch ein Powerplay-Tor von Christoph Meier die Führung, die in der 20. Spielminute durch ein weiteres Powerplay- Tor von Max Oswald zu einer 2:0 Führung erhöht werden konnte. In der 23. Minute konnte Kaufbeuren die Führung durch ein Tor von Fabian Koziol nochmals erhöhen auf 3:0. Dann kamen die Dresdner ebenfalls in Fahrt und die Zuschauer erlebten einen harten Kampf auf dem Eis, denn die Dresdner hatten sich nun deutlich besser auf die 4 Kaufbeurer Reihen eingestellt. Kompakt und defensiv spielend machte der ESC Dresden den Kaufbeurer Youngsters das Leben schwer. Auch das schnelle temporeiche Kaufbeurer Spiel konnte von den Dresdner mitgegangen werden und so entstand ein harter Schlagabtausch auf beiden Seiten. Der ESC Dresden konnte in der 31. und 38. Spielminute Fehler auf der Kaufbeurer Seite zum 3:2 ausnutzen. Nur 11 Sekunden später fand Markus Lillich einen Weg durch die Dresdner Verteidigungslinie und ließ die Kaufbeurer Jungs erneut jubeln, die nun mit 4:2 führten. Nur eine Minute später holten dann wieder die Dresdner zum 4:3 auf. Auch im 3. Drittel erlebten die Zuschauer einen harten Fight auf beiden Seiten. Philipp Wieland, der Goalie im Kasten der Kaufbeurer, verhinderte durch sehr gute Paraden ein weiteres Tor der Dresdner und sicherte seiner Mannschaft damit den Sieg. Entstand nach drei Dritteln 4:3 für die Kaufbeurer Jungs.

Strafzeiten: ESV Kaufbeuren 10 Minuten – ESC Dresden 10 Minuten

 

Am Sonntag trafen die Kaufbeurer U20 Youngsters erneut auf die Jungs des ERC Dresden, die wie schon am Vortag sehr kompakt und defensiv stark spielten. Dennoch konnten die DNL- Jungs bereits in der 5.Spielminute über ein Powerplay-Tor von Michael Wirz jubeln. Justin Volek überlistete in der 19. Minute die Dresdner Verteidigung und traf zur 2:0 Führung des DNL-Teams. Durch einen Fehler in den Kaufbeurer Reihen und der daraus resultierenden Strafzeit konnte der ESC Dresden in der 25. Spielminute zum 2:1 aufholen. Die Zuschauer auf den Rängen der Erdgas-Schwaben-Arena erlebten nun ein ausgeglichenes und ebenbürtiges Spiel. Sowohl die Kaufbeurer als auch die Dresdner Burschen warteten nur auf die Fehler der jeweils anderen Seite, um sie auszunutzen und in ein Tor zu verwandeln. In der 33. Spielminute gelang dies den Dresdnern zum 2:2 Ausgleich. Standen die Kaufbeurer bisher mit 4 Reihen auf dem Eis, stellte Trainer Daniel Jun nun auf 3 Reihen um. Es wurde weiter verbittert auf dem Eis gekämpft, dennoch konnte keine der beiden Mannschaften mehr den gegnerischen Torwart überwinden und so endete das 3. Drittel mit 2:2 und das Spiel musste in die Verlängerung gehen. In der Overtime zeigten die Jungs um Trainer Daniel Jun, den Willen das Spiel für sich zu entscheiden. In der 64. Spielminute wurde Justin Volek auf dem Weg zum gegnerischen Tor unsanft von den Dresdner gebremst und bekam einen Penalty zugesprochen, den er abgezockt zum 3:2 Sieg für die Kaufbeurer verwandelte.

Strafzeiten: ESV Kaufbeuren 8 Minuten – ESC Dresden 6 Minuten

Trainer Daniel Jun ist zufrieden mit der Leistung seiner Jungs, die zwar sicherlich mehr kämpfen mussten als in den vorherigen Spielen, aber dennoch 5 Punkte mitgenommen haben. Mit dem ESC Dresden stand, seiner Meinung nach, die bisher beste Mannschaft gegen die, das Kaufbeurer DNL-Team gespielt hat, auf dem Eis. Das Spiel war ausgeglichen und der kleinste Fehler auf beiden Seiten entschied über Sieg oder Niederlage. An solchen Spielen und den daraus resultierenden Aufgaben wächst die Mannschaft.

Am kommenden Wochenende hat das DNL-Team, das in den letzten 4 Wochen 23 Punkte gewonnen hat, ein Heimspiel am Samstagabend, 3.11.2018 um 17:00 Uhr, gegen den SC Riessersee. Anschließend geht es Sonntagvormittag zum Rückspiel nach Garmisch. Der SC Riessersee ist mit fünf Siegen und zehn Niederlagen derzeit Tabellensiebter.

Bericht: Regina Echtler
Foto: Lena Meier

Zurück