Kaufbeurer U20 entthront Krefelder EV

U20 - DNL-News

03.02.2019 19:1903.02.2019 19:19 | geschrieben von Dirk Wohlgemuth

Kaufbeurer U20 entthront Krefelder EV

Herz, Leidenschaft und Wille führen zum Doppelsieg gegen den Krefelder EV

An diesem Wochenende standen für die Kaufbeurer U20 zwei Spiele gegen den Tabellenführer, den Krefelder EV, in der Erdgas-Schwaben-Arena, an. An die erste Begegnung beider Mannschaften zu Beginn dieser Saison blicken die Kaufbeurer Burschen nicht gerne zurück, mussten sie sich doch mit 2:10 und 4:7 den Krefeldern geschlagen geben. Knapp 5 Monate später standen sich die beiden Rivalen nun wieder gegenüber und es wurde spannend, die Entwicklung beider Teams sehen zu können.

Sowohl die Kaufbeurer als auch die Krefelder gingen, am Samstagabend, mit 3 Reihen an den Start und gleich von Anfang an konnten die Zuschauer und Fans zwei leidenschaftlich spielende Mannschaften sehen. Auf dem Eis wurde sich nichts geschenkt, es wurde hart um jeden Puck und jeden Pass gekämpft und ebenso hart wurde jeder Schuss und jeder Zug zum Tor, versucht zu verhindern. Mit hohem Tempo und schnellen Spielzügen versuchten die Jungs um Trainer Daniel Jun, das Krefelder Team schwindlig zu spielen um dann durch eine Lücke den Weg zum Tor zu finden. Max Oswald konnte in der 13. Spielminute die Krefelder Verteidigung überwinden und schoss das Kaufbeurer U20 Team in Führung. Mit dieser 1:0 Führung ging es in die erste Drittelpause.

Auch im 2. Drittel kämpften die Kaufbeurer Burschen verbissen weiter, sie wollten den Sieg und taten alles dafür. Aber auch der Tabellenführer, Krefeld, war weit davon entfernt aufzugeben, immer wieder versuchten die Krefelder ihr Glück, wurden aber von der überragenden Kaufbeurer Verteidigungsarmee, angeführt von Leon Kittel und Tobias Echtler ausgebremst und im Kaufbeurer Kasten stand unüberwindbar Darian Sommerfeld. Dass beide Mannschaften sich nichts schenkten, war auch an den vielen ausgesprochenen Strafen auf beiden Seiten zu sehen.

Nach einem torlosen zweiten Drittel ging es nun in das letzte Drittel und gleich in der 42. Spielminute nutzte Justin Volek eine Unsicherheit in den Reihen der Krefelder aus und erhöhte zur 2:0 Führung für die Kaufbeurer Jungs. Nun "brannte" das Eis lichterloh, die Kaufbeurer Youngsters wurden immer frecher und kreativer und suchten mit viel Druck, weiterhin den Weg zum gegnerischen Tor und die Verteidigungsarmada störten die Krefelder früh und blockten jeglichen Versuch der Krefelder ab. Beide Seiten wollten unbedingt siegen und kämpften immer verbissener, leidenschaftlicher und aggressiver gegen einander. In der 49. Spielminute fand die immer weiter steigende Leidenschaft ihren vollen Höhepunkt und einige Spieler ließen ihr freien Lauf. Die Unparteiischen hatten alle Hände voll zu tun, um wieder Herr der Lage zu werden und sprachen sowohl auf Kaufbeurer als auch auf Krefelder Seite einige Spieldauerstrafen aus. Auch die letzten 10 Spielminuten wurde weiter hart und intensiv gekämpft, aber keiner der beiden Seiten fand nochmal den Weg zum gegnerischen Tor und so gewannen die Kaufbeurer nach 60 Spielminuten mit 2:0.

Strafzeiten: ESV Kaufbeuren 100 Minuten - Krefelder EV 117 Minuten

 

Am Sonntagvormittag stand das zweite Aufeinandertreffen der Kaufbeurer U20 und der Krefelder U20 an und gleich von Anfang an versuchten die Krefelder Burschen viel Druck aufzubauen, wollten sie doch die Schmach vom Vor abend wieder gut machen. Aber auch die Kaufbeurer Burschen hatten Blut geleckt und natürlich wollten sie die Krefelder nochmal schlagen. Auf Kaufbeurer Seite musste der Ausfall von Justin Volek und Christoph Meier kompensiert werden, die beide auf Grund der im vorherigen Spiel ausgesprochenen Spieldauer-Disziplinarstrafe gesperrt waren, aber auch die Krefelder hatten aus selbigem Grund ebenfalls mit dem Ausfall zweier Spieler zu kämpfen. Im ersten Drittel waren es die Krefelder, die besser ins Spiel kamen und kurz vor der ersten Drittelpause mit 0:1 in Führung gingen.

Obwohl die Kaufbeurer Youngster immer wieder den Weg zum Krefelder Tor fanden, wollte der Puck auch zu Beginn des zweiten Drittels nicht ins Tor. Wie schon am Vortag wurde mit Herz und Leidenschaft auf dem Eis gekämpft und in der 31. Spielminute konnten auch die Kaufbeurer jubeln, Philip Krauß gelang der so lang ersehnte Ausgleichstreffer. Nun war der Kaufbeurer Kampfgeist und Siegeswillen wieder ganz geweckt und nur 2 Minuten später konnten die Jungs um Trainer Daniel Jun erneut jubeln, Leon Kittel traf das Krefelder Tor im Powerplay. Als dann in der 35. Spielminute Philip Krauß erneut ein Powerplaytor schoss, brachen alle Dämme. Während die Krefelder Jungs immer verunsicherter wirkten, wurden die Kaufbeurer Burschen immer besser und stärker. Mit viel Spielfreude und gut durchdachten Spielzügen waren sie nun eindeutig die stärkere Mannschaft auf dem Eis und dieser Spaß am Spiel wurde in der 40. Spielminute durch ein weiteres Powerplay-Tor von Philip Krauß, belohnt. Die Kaufbeurer führten nun 4:1 und gingen mit dieser Führung in die zweiter Drittelpause.

Im dritten Drittel ging es kämpferisch für die Kaufbeurer weiter, denn der Siegeswillen und der Kampfgeist war ungebrochen. In der 43. Spielminute nutzte David Diebolder einen Fehler in der Krefelder Abwehr gnadenlos aus und erhöhte die Führung der Kaufbeurer U20 Mannschaft auf 5:1. Als dann nur 2 Minuten später auch noch Marc Hofmann zum 6:1 traf, waren die Jungs um Trainer Daniel Jun nicht mehr zu halten. Konzent- riert und leidenschaftlich kämpften sie weiter und setzten die Krefelder weiter unter Druck, leider wollte der Puck trotz zahlreicher Möglichkeiten die Torlinie auf Krefelder Seite nicht mehr überqueren. Durch eine Unachtsamkeit im Verteidigungswall der Kaufbeurer, konnten die Krefelder kurz vor Spielende noch ein Tor schießen aber der Sieg war der Kaufbeurer U20 Mannschaft nicht mehr zu nehmen und so lautete der Endstand nach 60 Spielminuten 6:2.

Strafzeiten: ESV Kaufbeuren 10 Minuten - Krefelder EV 20 Minuten

Trainer Daniel Jun zeigte sich überglücklich, waren die Siege gegen den Krefelder EV doch so wichtig im Kampf um einen möglichen Aufstieg in die Division I. Stolz ist er auf die Entwicklung, die seine Jungs seit Saisonbeginn gemacht haben und er ist begeistert mit wieviel Leidenschaft, Kampfgeist und Siegeswillen die Kaufbeurer Youngsters auf dem Eis standen. Dankbar ist er für das tolle Vertrauensverhältnis zwischen den Spielern und Trainern. Die gesamte Mannschaft arbeitet hart und intensiv unter der Woche, um solche sensationellen Erfolge an den Wochenende einfahren zu können. Stolz ist er ganz besonders auf Darian Sommerfeld, der überragend an diesem Wochenende gehalten hat und auf die beiden Verteidiger Leon Kittel und Tobias Echtler, die an beiden Spieltagen jeweils über 30 Minuten Eiszeit hatten, und mit ihrer starken Verteidigung ebenfalls viel zu beiden Siegen beigetragen haben.

Am kommenden Wochenende hat die Kaufbeurer U20 eine verdiente Spielpause. Am Samstag, 16.02.19 findet um 13.45 Uhr das letzte Heimspiel der Kaufbeurer U20 gegen die Starbulls Rosenheim statt, die aktuell auf dem 7. Tabellenplatz stehen. Die Kaufbeurer U20 freut sich natürlich weiterhin auf die zahlreiche Unterstützung aus der Kaufbeurer Fangemeinde. Am Sonntag, 17.02.19 um 10.30 Uhr findet das Rückspiel in Rosenheim statt.

Bericht: Regina Echtler
Foto: Lena Meier 

Zurück