Kaufbeurer U20 erlebt Krimi auf dem Eis

U20 - DNL-News

03.03.2020 10:5703.03.2020 10:57 | geschrieben von Sven Hüttinger

Kaufbeurer U20 erlebt Krimi auf dem Eis

Kaufbeurer U20 gewinnt im Penaltyschießen gegen die Starbulls Rosenheim

Am Wochenende stand der Schlagabtausch der Kaufbeurer U20 mit den Starbulls aus Rosenheim an. Mit dem Gegner Rosenheim steht eine starke Mannschaft an, die noch dazu mit dem ERC Ingolstadt um den zweiten Aufstiegsplatz kämpft. Das es keine leichte Aufgabe sein wird, die Starbulls Rosenheim zu schlagen, war allen beteiligten klar. Auch der Umstand, dass dem Trainerduo Jun/Becher aktuell nur 15 Spieler zur Verfügung stehen, machte die Aufgabe nicht einfacher. Wie so oft wurde aber das dezimierte Kaufbeurer DNL Team von seinen Fans lautstark unterstützt. Anpfiff war am Sonntag um 10.30 Uhr in der Erdgas-Schwaben-Arena.
Trotz aller negativen Vorzeichen ließen sich die Burschen um das Trainergespann Jun/Becher nicht aus dem Konzept
bringen. Von Anfang an zeigten sie eine sehr gute Leistung auf dem Eis und zeigten an, dass sie als Sieger vom Eis gehen wollten. Zuerst beschnupperten sich beide Mannschaften etwas, dann ließen sie es krachen auf dem Eis. Auf beiden Seiten gab es einige gute Möglichkeiten in Führung zu gehen, doch beide Torhüter verhinderten dies mit hervorragenden Einsätzen. Es wurde viel und hart auf dem Eis gekämpft und die Stimmung unter den beiden Teams heizte sich zunehmend auf, wozu auch die Unparteiischen einiges beitrugen. Als in der 19. Spielminute ein Kaufbeurer Spieler von zwei Rosenheimern gegen den Kopf und Nacken gecheckt wurde, obwohl schon zuvor vom Schiedsrichter abgepfiffen wurde, halfen einige Kaufbeurer ihrem Mitspieler und es folgte eine längere Liste von Strafzeiten für die Jungs um Trainer Daniel Jun unter anderem auch eine zehnminütige Diszipliarstrafe für den Kaufbeurer Burschen der zuvor von den zwei Rosenheimern so unsanft gecheckt wurde.
Nachdem das erste Drittel mit 0:0 endete, ging es auch im zweiten Drittel hart zur Sache. In der 28. Spielminute gelang den Rosenheimern ein Tor, trotzdem schaukelten sich die Spieler beider Mannschaften immer weiter hoch, immer aggressiver wurde auf dem Eis aggiert. In diesem aufgepuschten Zustand ließ sich in der 31. Spielminute ein Kaufbeurer
Spieler zu einem unfairen Knie-Check verführen und wurde mit einer Matchstrafe in die Kabine geschickt. Nichts desto
trotz konnten die Kaufbeurer Burschen, durch ein Powerplay-Tor von Aljosa Pretnar in der 35. Spielminute, zum 1:1
ausgleichen. Auch weiterhin hatten die Schiedsrichter alle Hände voll zu tun, um die Aggressivität in dieser Begegnung in Schach zu halten. In der 40. Spielminute musste ein weiterer Kaufbeurer Spieler das Eis mit einer Matchstrafe verlassen, ihm wurde vorgeworfen einen Stockstich gemacht zu haben, was aber durchaus eine fragwürdige Entscheidung des
Schirigespanns war. Im Rahmen dieser ausgesprochenen Matchstrafe kam es nun an der Kaufbeurer Trainerbank zu Diskussionen mit den Schiedsrichtern, in deren Rahmen dann auch noch Trainer Daniel Jun mit einer Matchstrafe belegt wurde und die Trainerbank verlassen musste. Mit einem ausgeglichenen 1:1 ging es in die zweite Drittelpause. Wer nun gehofft hatte, dass sich die aggressive Spielweise auf dem Eis etwas gelegt hatte, weil alle Spieler in der zweiten Drittelpause sich etwas beruhigen konnten, wurde schnell eines besseren belehrt - es ging munter mit Strafzeiten weiter. Eine Powerplaysituation in der 47. Spielminute nutzten die Rosenheimer aus und gingen mit 1:2 in Führung. Aber aufgeben kam für die Kaufbeurer Burschen überhaupt nicht in Frage, sie kämpften intensiv und hart weiter und versuchten den Puck ins gegnerische Tor zu bringen. In der 55. Spielminute entschied Co-Trainer Andy Becher, den Torwart Sebastian Graf, zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis zu nehmen, was allerdings in der 56. Spielminute zu einem Empty-Net-Tor für die Rosenheimer führte, die nun mit 1:3 in Führung lagen. Es blieben der Kaufbeurer U20, die auf Grund der Matchstrafen nur noch aus 13 Spielern bestand, nun noch 3 Spielminuten Zeit die Niederlage gegen Rosenheim zu verhindern. Beherzt kämpften die Kaufbeurer Youngster weiter und nutzten in der 58. Spielminute ein Powerplay um den Rückstand auf ein 2:3 zu verkürzen. Torschütze war Johannes Krauß. Sein Bruder Philip Krauß nutzte in der 59. Spielminute eine Unsicherheit auf Seiten der Rosenheimer aus und traf zum 3:3 Ausgleich für das Kaufbeurer DNL-Team. Da nun nach 60 Spielminuten kein Sieger fest stand ging es in der Verlängerung weiter. In der Verlängerung kämpften beide Teams verbissen weiter, auf beiden Seiten gab es gute Torchancen, die aber von den Torhütern zu nichte gemacht wurden. Da auch die Verlängerung keinen Sieger auf dem Eis hervorgebracht hat, ging es nun im Penaltyschießen weiter. Das Penaltyschießen wurde die Stunde der beiden Tormänner, Sebastian Graf auf Kaufbeurer Seite und Marinus Schunda auf Rosenheimer Seite. Beide Tormänner zeigten ihrer Stärken mit unglaublichen Paraden. An Spannung war das Spiel nun nicht mehr zu übertreffen. Nach acht Versuchen konnten die Kaufbeurer Burschen endlich jubeln - Jiri Pokorny konnte den Rosenheimer Torwart überwinden und schoss den Siegtreffer, das 4:3 für das Kaufbeurer Team, welches einen unglaublichen Zusammenhalt und eine tolle Mannschaftsleistung an diesem Tag gezeigt hatte.

Strafzeiten:
ESV Kaufbeuren: 100 Minuten - Starbulls Rosenheim: 44 Minuten

Co-Trainer Andy Becher zeigte sich nicht nur sehr erfreut über die zwei gewonnenen Punkte bei diesem Spiel, sondern vor allem freute er sich über die tolle Moral, die in seiner Mannschaft herrscht und alle für und miteinander gekämpft haben. Obwohl die Kaufbeurer U20 Mannschaft auf viele Spieler verzichten musste und einige Zeit in Unterzahl aggieren musste gelang es den Burschen möglichst ökonomisch zu spielen und sich für die Verlängerung und das Penaltyschießen noch etwas Energie aufzusparen. Nun wird in der kommenden Woche, auf die nächste Begegnung hingearbei-
tet, der Gegner heißt dann EV Füssen.
Das Spiel gegen den EV Füssen findet am Samstag den 07.03.2020 um 19.30 Uhr, am Kobelhang in Füssen statt. Über eine zahlreiche Unterstützung der Kaufbeurer Fangemeinde freut sich die Kaufbeurer U20 schon jetzt!
#gemeinsamstark

Bericht: Regina Echtler

Zurück