Kaufbeurer U20: Mit Fleiß und Disziplin zum Doppelerfolg am Wochenende

U20 - DNL-News

18.03.2019 19:3318.03.2019 19:33 | geschrieben von Dirk Wohlgemuth

Kaufbeurer U20: Mit Fleiß und Disziplin zum Doppelerfolg am Wochenende

DNL-Team gewinnt beide Spiele gegen den EC Bad Tölz

Nach dem das letzte Spielwochenende für die Kaufbeurer U20 alles andere als zufriedenstellend verlief, wurde sich im Training wieder intensiv auf die beiden Spiele gegen den EC Bad Tölz eingestellt. Diesmal wollten die Kaufbeurer gewinnen, auch wenn die Situation für das Team um Trainer Daniel Jun nicht einfach war. Schließlich musste Trainer Daniel Jun, dem Spiel auf der Tribüne folgen und auch auf die beiden erfahrenen Verteidiger Leon Kittel und Tobias Echtler musste am Samstag verzichtet werden, da alle drei wegen einer Disziplinarstrafe noch aussetzen mussten. Kein leichter Stand für die Kaufbeurer U20 und dennoch wussten alle Beteiligten, es musste ein Sieg her.

Trotz aller negativen Vorzeichen gingen die Kaufbeurer mit ihrem berühmten Siegeswillen aufs Eis, diszipliniert und mit dem nötigen Kampfgeist wurde gegen die Tölzer Burschen gespielt. In der 5. Spielminute konnte Markus Schweiger, einer der „jungen Wilden" der Kaufbeurer U20, die Tölzer Abwehr-Armada überwinden und die 1:0 Führung einläuten. Weiter wurde mit Lust und Spaß gegen die Bad Tölzer gespielt, die sich sichtlich schwer gegen die Kaufbeurer taten. Christoph Meier ließ seine Kameraden in der 9. Spielminute, durch ein Powerplay-Tor, erneut jubeln. Es stand nun 2:0 für die Kaufbeurer, die auch danach nichts anbrennen ließen und weiterhin mit schönen Spielzügen und tollen Torchancen aufhorchen ließen. In der 15. Spielminute gelang Markus Schweiger sein zweiter Treffer in diesem Spiel und so gingen die Kaufbeurer mit 3:0 in Führung. In der 16. Spielminute gelang den Tölzern ihr erstes Tor, aber davon ließ sich die Kaufbeurer U20 nicht weiter beeindrucken.

Auch im zweiten Drittel waren die Kaufbeurer die eindeutig dominierende Mannschaft, viele Spielzüge, die im Verlauf der Woche im Training eingeübt wurden, wurden nun im Spiel umgesetzt und damit die Bad Tölzer immer wieder in arge Bedrängnis gebracht. Die Burschen um Trainer Daniel Jun erarbeiteten sich viel Platz auf dem Eis und wunderbare Torchancen, die nur im letzten Moment vom Tölzer Torwart gestoppt werden konnten. Jiri Pokorny nutzte in der 37. Spielminute eine Unsicherheit in der Verteidigung der Tölzer Jungs aus und erhöhte die Kaufbeurer Führung auf 4:1. Im dritten Drittel spielten die Kaufbeurer Youngster weiterhin diszipliniert und mit ihrem unglaublichen Siegeswillen. Hart kämpften sie um den Puck und ließen die Bad Tölzer deutlich wissen, wer der „Herr" in der Erdgas-Schwaben-Arena ist. In der 55. Spielminute gelang Marc Hofmann ein weiteres Tor für die Kaufbeurer Youngsters und so stand es nun 5:1, was nach 60 Spielminuten auch den Endstand bedeutete.

Strafzeiten: ESV Kaufbeuren 6 Minuten - EC Bad Tölz 10 Minuten

Am Sonntagabend kam es in Bad Tölz nun zum Rückspiel von Kaufbeuren und Bad Tölz, diesmal waren sowohl alle Spieler, als auch der Trainer Daniel Jun wieder an Bord. Leider wurde der Spielbeginn von den Kaufbeurer Youngsters total verschlafen und so konnte Bad Tölz bereits in der 1. Spielminute in Führung gehen. Panik brach in den Kaufbeurer Reihen aus und so brauchte es erstmal 10 Spielminuten bis sich die Kaufbeurer Jungs wieder einigermaßen gesammelt hatten. Dann aber spielten sie wieder diszipliniert ihr Programm ab und erkämpften sich viele Chancen, konnten diese aber nicht in Tore umwandeln - der Puck wollte nicht ins gegnerische Tor gehen.

Im zweiten Drittel waren die Kaufbeurer die dominierende Mannschaft, die mit viel Tempo und Lauffreude, die Tölzer Burschen schwindelig spielten, trotzdem gelang den Bad Tölzern in der 23. Spielminute die 0:2 Führung. Aber die Kaufbeurer Burschen dachten nicht ans Aufgeben, sie kämpften weiter um jede Chance und loteten viele Möglichkeiten aus, um doch noch den Puck über die gegnerische Torlinie zu bringen. In der 32. Spielminute war es endlich so weit und die Kaufbeurer U20 Spieler konnten sich über den Anschlusstreffer von Philip Krauß freuen, der im Powerplay die Tölzer Abwehr überwinden konnte. In der 38. Spielminute gelang den Kaufbeurern, ein tolles Tor durch Rotation im gegnerischen Drittel, der Schütze war Justus Meyl. Damit stand es nun 2:2 und in der 40. Spielminute konnte Max Oswald die Kaufbeurer Burschen, durch ein weiteres Powerplay-Tor, in Führung schießen. Leider konnten die Tölzer nur 2 Sekunden vor Ende des zweiten Drittels, durch einen unnötigen Fehler der Kaufbeurer in der neutralen Zone, zum 3:3 ausgleichen. Im dritten Drittel war der Siegeshunger der Kaufbeurer wieder deutlich zu spüren und zu sehen. Markus Schweiger konnte die Kaufbeurer Youngsters in der 42. Spielminute abermals in Führung schiessen. Diesmal ließen die Kaufbeurer Burschen nichts mehr anbrennen, diszipliniert und als eingeschworenes Team kämpften sie um ihren Erfolg und ließen den Tölzer Jungs keine Möglichkeiten mehr um nochmals an sie ran zu kommen. Das Spiel endete nach 60 Spielminuten mit 3:4 für die Kaufbeurer U20.

Strafzeiten: EC Bad Tölz 14 Minuten - ESV Kaufbeuren 4 Minuten

Trainer Daniel Jun zeigte sich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, die immer weiter als Team zusammenwächst. An beiden Spielen waren, seiner Meinung nach, die Kaufbeurer U20, die dominierende Mannschaft, auch wenn ihr beim Spiel am Sonntag lange das Glück gefehlt hat, das Tor zu treffen. Stolz ist er auf die Moral und Disziplin „seiner" Jungs, die auch in schwierigen Momenten auf dem Eis nicht aufgeben, sondern weiterkämpfen. Besonders herzlich möchten sich die Kaufbeurer U20 bei allen mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung bedanken, die in vielen Momenten der ganzen Mannschaft Kraft gegeben hat. In der kommenden Woche wird sich nun auf die beiden Rückspiele gegen die Düsseldorfer und Krefelder eingestellt und intensiv darauf vorbereitet.

Da der Krefelder EV auch an diesem Spielwochenende seine beiden Spiele gegen die Düsseldorfer EG gewonnen hat, stehen die Krefelder als erster Aufsteiger schon sicher fest, um den zweiten Aufstiegsplatz kämpfen nun die punktgleichen Düsseldorfer und Kaufbeurer. Es können also spannende Spiele am Samstag um 16.30 Uhr in Düsseldorf und am Sonntag um 10.30Uhr in Krefeld erwartet werden.

Bericht: Regina Echtler

Zurück