Kaufbeurer U20 - Tabellenführer trotz 2 Spielen Rückstand

U20 - DNL-News

16.10.2019 19:3616.10.2019 19:36 | geschrieben von Sven Hüttinger

Kaufbeurer U20 - Tabellenführer trotz 2 Spielen Rückstand

Ein weiteres erfolgreiches Wochenende für die U20 Jungs gegen Rosenheim

An diesem Wochenende traf die Kaufbeurer U20 auf die Starbulls Rosenheim. Am Samstag wurde im Rofastadion in Rosenheim gespielt. Schon im Vorfeld war ein hartes Spiel zu erwarten und genau das bekamen die Zuschauer von Anfang an in der Rofa-Arena zu sehen. Beide Mannschaften lieferten sich ein hartes aber ausgeglichenes Spiel und kämpften um jeden Millimeter Platz auf dem Eis. Die Kaufbeurer, die mehr an der Scheibe waren wurden immer wieder von der starken defensiven Arbeit der Rosenheimer ausgebremst und gestoppt. Mit viel Kampfwillen und Biss suchten die Kaufbeurer einen Weg dieses defensive Bollwerk zu überwinden und es war Max Oswald, der in der 11. Spielminute in einer Powerplaysituation den Weg ins gegnerische Tor fand und die Kaufbeurer jubeln ließ. Auch weiterhin war es die Verteidigungsarmada von Rosenheim, die den Kaufbeurern den Weg zum Tor versperrten und wenig zuließen. Aber auch die Kaufbeurer Defensivabteilung machte den Weg zum eigenen Tor zu und fand dennoch ein Puck seinen Weg zum Kaufbeurer Tor so wurde er von Dominic Guran eliminiert, während die Kaufbeurer Sturmabteilung immer wieder versuchte das Rosenheimer Tor zu erobern. Trotz all den Versuchen sollte es bis zur 29. Spielminute dauern bevor die Kaufbeurer Burschen erneut jubeln durfen. Wieder war es ein Powerplayspiel, welches die Kaufbeurer zum 0:2 nutzten. Der Torschütze war diesmal David Diebolder. Doch leider fanden die Rosenheimer ihrerseits nur eine Minute später eine Lücke und trafen zum 1:2. Die Kaufbeurer U20 kämpften weiter mit viel Siegeswillen auf dem Eis. Immer wieder suchten sie den Weg zum Tor der Rosenheimer scheiterten aber immer wieder am Tormann oder einem Abwehrversuch im letzten Moment. Als in der 33. Spielminute erneut zu einer Überzahlsituation für die Kaufbeurer kam, nutzten die Jungs um Trainer Daniel Jun die Gunst der Stunde und Maximilian Miller netzte zum 1:3 ein. Selbst ein Unterzahlspiel bremste die Kaufbeurer Youngsters nicht mehr aus, Jiri Pokorny traf in der 35. Spielminute zum 1:4 in Unterzahl.
Auch im dritten Drittel nutzten die Kaufbeurer alle sich bieteten Möglichkeiten um Rosenheim ein weiteres Tor einzu- schenken, wurden aber immer wieder ausgebremst. Die Rosenheimer ihrerseits versuchten natürlich weiterhin den Rückstand aufzuholen scheiterten aber immer wieder an der starken Mannschaftsleistung der Kaufbeurer und ihrem Tormann Dominik Guran und so stand es nach harten und anstrengenden 60 Spielminuten 1:4 für die Kaufbeurer U20.

Strafzeiten:
SB Rosenheim 24 Minuten - ESV Kaufbeuren 16 Spielminuten

Am Sonntag trafen die Starbulls Rosenheim und die Kaufbeurer U20 erneut aufeinander. Anpfiff war um 10.30 Uhr in der Erdgas-Schwaben-Arena. Von Anfang an war auf beiden Seiten eine aggressive Spielweise zu sehen, die sich im Laufe des ersten Drittels immer weiter steigerte, was auch an der ein oder anderen zweifelhaften Schiedsrichterentscheidung gelegen haben könnte. Die Kaufbeurer kämpften wie verbissen auf dem Eis und suchten das Tor, was die Rosenheimer ebenso entschieden versuchten zu verhindern. Wieder war zu sehen, dass beide Mannschaften ebenbürdig waren, die Kaufbeurer die technisch versuchten die Rosenheimer zu überwinden und die Rosenheimer, die kompakter im Defensivbereich standen. Der Siegeswillen war zu jeder Zeit bei den Kaufbeurer Burschen zu sehen, sie kämpften hart und verbissen und zeigten eine tolle Mannschaftsleistung, denn jeder einzelne stand für den anderen ein. Trotz all der Versuche und Chancen wollte der Puck nicht in das Tor der Rosenheimer und auch die Rosenheimer scheiterten immer wieder mit ihren Versuchen an der starken Vorstellung der beiden Tormänner, Sebastian Graf, im Einsatz bis zur 31. Spielminute, und Timotej Pancur ab der 31. Spielminute. Nachdem beide Mannschaften in 60 Spielminuten keinen Tref- fer landen konnten musste nun die Overtimezeit genutzt werden um eine Entscheidung zu erzwingen. Gleich zu Beginn der Overtime wurde gegen die Rosenheimer eine Strafzeit ausgesprochen und die Kaufbeurer Youngster nutzten die Powerplaysituation zum Gewinn zweier weiterer Punkte an diesem Wochenende. Max Oswald konnte mit einem tollen abgeklärten Spielzug, den Rosenheimer Tormann überraschen und überwinden. Nach 62 Spielminuten hieß es nun 1:0 für die Kaufbeurer U20, die damit den ersten Tabellenplatz trotz zweier Spiele Rückstand erobert hat.

Strafzeiten:
ESV Kaufbeuren 14 Minuten - SB Rosenheim 16 Minuten

Trainer Daniel Jun, der auf 3 Punkte an diesem Wochenende gehofft hatte, freute sich sehr über den Erfolg seiner Burschen. Der Grundstein für das 5 Punkte-Wochenende ist seiner Meinung nach, zum einen der starke Zusammenhalt in der Kaufbeurer U20 Mannschaft, zum anderen aber auch das starke Kaufbeurer Powerplay, was am Samstag für 3 Tore gesorgt hat und am Sonntag zum entscheidenden Tor geführt hat. Loben möchte er ganz besonders auch die Leistung der drei Goalies, Dominic Guran, Sebastian Graf und Timotej Pancur.
Das kommende Wochenende ist für die Kaufbeurer U20 spielfrei, dann warten auf die Jungs von Trainer Daniel Jun, zwei harte Auswärtsspiele gegen den ESC Dresden, der bisher sehr stark in diese Saison gestartet ist und nur einen Punkt Rückstand auf den Tabellenführer Kaufbeuren hat, allerdings schon zwei Spiele mehr auf sein Konto verbuchen kann.

Bericht: Regina Echtler

Zurück