Resolution zum Eisstadion

Vereins-News

30.12.2014 15:3830.12.2014 15:38 | geschrieben

Resolution zum Eisstadion

Am 29. Dezember 2014 versammelten sich auf Einladung der Faninitiative Pro Eisstadion Kaufbeuren siebzehn ehemalige Spieler des Eissportvereins Kaufbeuren im Café Maxx in der Kaiser-Max-Straße 4, um die Situation um den Neubau einer zeitgemäßen Eishalle zu erörtern.

Am Ende der Versammlung verabschiedeten sie eine Resolution zum Eisstadion, mit der sie sich an die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Kaufbeuren wenden.

„Wir ehemaligen Eishockeyspieler des traditionsreichen ESV Kaufbeuren halten den Neubau eines Eisstadions mit einer Kapazität von mindestens 3500 Zuschauerplätzen für unerlässlich und dringend erforderlich. Dafür stehen wir und dafür kämpfen wir. Die herausragende Nachwuchsarbeit des ESVK mit derzeit dreizehn Mannschaften und Hunderten von Spielern kann nur aufrechterhalten werden, wenn die jungen Menschen ihren Vorbildern aus einer konkurrenzfähigen DEL2-Mannschaft nacheifern können. Ohne eine entsprechende Halle und ohne diese Idole würde der Nachwuchs binnen kürzester Zeit wegbrechen. Die jungen Menschen würden den Verein mangels einer fundierten Perspektive in Scharen verlassen und dadurch auch der Stadt auf Jahrzehnte verloren gehen. Nur ein angemessen großes Eisstadion ist der Nährboden, auf dem hochklassige Nachwuchsarbeit gedeihen kann. Die neue Eishalle ist eine Investition in die Zukunft, in die Stadt und in ihre Kinder – und die Kostendifferenz zwischen dem Bau eines profitauglichen und eines kleinen Eisstadions ist bei weitem nicht so groß, wie man uns weismachen möchte. Ein kleines Stadion wäre das Ende des Kaufbeurer Eissports, der in der Stadt und im weiten Umland einen außerordentlich hohen Stellenwert besitzt und gesellschaftlich von hoher Bedeutung ist. Kaufbeuren wäre für immer von zukunftsträchtigen Entwicklungen abgehängt. Bitte stimmen Sie deshalb beim Bürgerentscheid am 18. Januar 2015 mit einem klaren Ja! Stimmen Sie für ein Stadion, das dem Eissport in unserer schönen Stadt für Jahrzehnte eine Heimat und eine Aussicht geben wird! Stimmen Sie für unsere Kinder! Stimmen Sie für Kaufbeuren!"

Mit eigenhändiger Unterschrift unterzeichnet von Wolfgang Boos, Stefan Metz, Alfred Lutzenberger, Manfred Hubner, Dieter Medicus, Manfred Schuster, Gerhard Hegen, Beppo Riefler, Heiner Römer, Christoph Dropmann, Jürgen Simon, Maurizio Mansi, Thorsten Rau, Roland Timoschuk, Andreas Kleinheinz, Walter Ille, Christian Augst.

Text: Manfred Kraus
Foto: Jörg-Dietrich Achenbach 

Zurück