Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Mini-Fanclub schreit Kaufbeurer U20 zum Sieg

Kaufbeurer DNL gewinnt beide Derbys gegen die Erzrivalen vom Kobelhang

Es ist kein Geheimnis, dass gerade die älteren Eishockey- Nachwuchsmannschaften mit wenigen Zuschauern und Fans bei ihren Spielen auskommen müssen. Während bei den jüngsten und jungen Nachwuchsspielern noch häufig die Eltern, Großeltern, Tanten und Onkel usw. die Spiele ihrer lieben Kleinen besuchen und diese lautstark anfeuern, schaut es auf den Rängen, bei den Spielen der schon älteren Nachwuchsmannschaften im Eishockey, eher mau aus. Dass das Motto „Gemeinsam stark" im ESV Kaufbeuren nicht nur eine leere Worthülse ist, sondern bereits von den jüngsten Kaufbeurer Spielern durchaus ernst genommen und verinnerlicht wird, zeigt die Tatsache, dass bereits seit über einem Jahr eine Gruppe junger Nachwuchsspieler die Kaufbeurer U20 Cracks bei den Heimspielen lautstark unterstützt und Stimmung in das Stadion bringt. Währrend sich die Kaufbeurer U20 unter der Woche im Training auf die Spiele am Wochenende vorbereitet, wird in liebevoller Hingebung, im jüngsten Fanclub des ESV Kaufbeuren, dem Kaufbeurer Mini - Fanclub, Plakate gestaltet und Fangesänge eingeübt, die dann an den Heimspielen ihren Einsatz haben. Ausge- stattet mit Trommeln, Fahnen, Plakaten und mit Fangesängen, die den alteingesessenen Fanvereinen durchaus Konkur- renz machen können, feuern die jungen Burschen des Mini - Fanclubs ihre großen Vorbilder der Kaufbeurer U20 an. Wie wichtig diese Unterstützung für die Kaufbeurer U20 ist, hat sich auch an diesem Wochenende wieder gezeigt.
Zu Gast war am Samstagspätnachmittag kein geringerer als der Erzrivale vom Kobelhang, der EV Füssen - Derbywochenende für die Kaufbeurer U20. Beide Mannschaften traten mit 3 Reihen an und von Beginn an, konnten die jungen Fans und die Zuschauer ein packendes und schnelles Duell beider Mannschaften sehen. Noch im Vorfeld hatten das Kaufbeurer Trainergespann Jun/Becher, die Mannschaft davor gewarnt, dass Spiel gegen den EV Füssen auf die leichte Schulter zu nehmen und leichtsinnig und fahrlässig zu agieren und so kam es dann auch. Die Kaufbeurer DNL Youngster erarbeitetn sich zwar gute Torchancen, wurden dann aber immer leichtsinniger und vernachlässigten ihre Verteidigung immer mehr und so kam der EV Füssen zu einer Torchance, die gnadenlos genutzt wurde und Kaufbeuren in Rückstand brachte. Nun brach etwas Chaos in den Reihen der Kaufbeurer Burschen aus, immer mehr wollten sie den Ausgleich erzwingen, agierten aber weiterhin viel zu fahrlässig in der Abwehr und eröffneten damit abermals den Füssner Burschen eine weitere Tormöglichkeit, die auch zum 0:2 genutzt wurde. Nach dem ersten Drittel lagen die Kaufbeurer Burschen nun mit 0:2 in Rückstand.
So hatten sich die Mitglieder des Mini-Fanclubs das nicht vorgestellt. Sie starteten zu Beginn des zweiten Drittels mit noch mehr Einsatz und Elan, ihre lautstarke Unterstützung für das Kaufbeurer DNL-Team und es zeigte sofort Wirkung. Philipp Krauß traf zum 1:2 Anschlusstreffer noch in der 21. Spielminute, sein Bruder, Johannes Krauß, machte es ihm nur 26 Sekunden später nach und erzwang damit den Ausgleich zum 2:2. Nun waren die Kaufbeurer in Fahrt und nutzten in der 27. Spielminute eine Unsicherheit in der Füssner Abwehr und konnten, durch ein weiteres Tor von Philipp Krauß, mit 3:2 in Führung gehen. Mit dieser Führung konnten die Kaufbeurer Burschen dann in die zweite Drittelpause gehen.
Zu Beginn des dritten Drittels waren die Kaufbeurer etwas unkonzentriert, was von den Füssnern wieder gnadenlos ausgenutzt wurde und so stand es nun 3:3. Nur 40 Sekunden später, in der 45. Spielminute, konterten die Kaufbeurer mit dem dritten Tor von Philipp Krauß und gingen mit 4:3 in Führung. Nun war der Knoten im Kaufbeurer Team endgültig geplatzt und sie agierten mit viel Druck auf dem Eis. In der 47. Spielminute gelang Philipp Krauß sein 4. Tor in diesem Spiel und die Kaufbeurer U20 ging mit 5:3 in Führung. Als ein 6. Tor der Kaufbeurer DNL Cracks vom Schiedsrichter nicht gewertet wurde, machten sich ein paar Aggressionen auf dem Eis breit, die dann ihren Höhepunkt in einem umjubelten Fight, zwischen Max Oswald und Daniel Keller, fanden. Max Oswald ging hierbei als Sieger hervor und durfte für 2+2+10 Minuten in die Kühlbox, ebenso wie sein Kontrahent, Daniel Keller. Nach dieser kleinen Showeinlage ging es nun auf dem Eis wieder gesittet weiter. In der 51. Spielminute fand Tobias Echtler eine Lücke im Tor der Füssner und traf zum 6:3 und Felix Schurr setzte in der 59. Spielminute mit dem 7. Tor für die Kaufbeurer U20 den Schlusspunkt zum 7:3 Sieg über den EV Füssen.


Strafzeiten:
ESV Kaufbeurern 14 Minuten - EV Füssen 16 Minuten

Am Sonntag fand nun der zweite Schlagabtausch zwischen der Kaufbeurer U20 und dem EV Füssen am Kobelhang in Füssen statt. Mit stark dezimiertem Kader mussten die Kaufbeurer die Fahrt nach Füssen antreten. Neben dem, am Pfeifferischen Drüsenfieber schon länger erkrankten Jiri Pokorny, mussten auch Markus Schweiger, Valentin Köcheler, Justus Meyl aus Krankheitsgründen absagen. Max Oswald war auf Grund seiner dritten 10 min - Strafe für das heutige Spiel gesperrt und Marc Hoffmann läuft in der Oberliga auf. Zwar war Alex Binder nach einer fünfwöchigen Verlet- zungspause wieder mit an Bord, dennoch waren das keine optimalen Vorraussetzungen für das zweite Derby.
Die Kaufbeurer Burschen wollten auch heute wieder als Sieger vom Eis gehen und starteten gut und konzentriert ins Spiel. Sie erarbeiteten sich viele Chancen, agierten mit einer hohen Laufbereitschaft und kämpften leidenschaftlich um den Puck. Bereits in der dritten Spielminute durften das Kaufbeurer DNL-Team jubeln, Lorenzo Valenti traf zum 0:1. Aber auch die Füssner kamen ins Spiel und störten die Kaufbeurer Youngster, wo es ihnen möglich war und so wurde zwar Chance um Chance erkämpft, aber der Puck fand leider den Weg nicht ins Tor der Füssner. Gegen Ende des ersten

Drittels verloren die Kaufbeurer auch noch Leon van der Linde, der mit einer Unterkörperverletzung das Eis verlassen musste und nicht mehr zurückkehren konnte. Mit einer 0:1 Führung konnten die Jungs um das Trainerduo Jun/Becher in die erste Drittelpause gehen.
Auch im zweiten Drittel mussten die Kaufbeurer Jungs viel routieren um all die Ausfälle zu kompensieren. Mit viel Druck und Willen wurde weiter der Weg zum Füssner Tor gesucht. Trotz unzähliger Möglichkeiten konnte erst in der 29. Spielminute der Füssner Goalie überwunden werden. Stransky Matjas war der Torschütze zum 0:2, was auch dem Spielstand nach Ende des zweiten Drittels entsprach.
Zu Beginn des dritten Drittels schafften die Füssener Burschen den Anschlusstreffer zum 1:2. Dennoch war die Kauf- beurer U20 eindeutig die dominierende Mannschaft, was mit 60 Torschüssen auch eindrucksvoll belegt werden kann, lediglich der erfolgreiche Abschluss der Chancen fehlt noch etwas. Die Kaufbeurer Jungs kämpften eindrucksvoll und verbissen um den Puck und ließen bis zum Schluß den Füssner Burschen keine Chance mehr ein weiteres Tor zu be- kommen. So endete das Spiel nach 60 Spielminuten mit 1:2 für die Kaufbeurer U20.


Strafzeiten:
EV Füssen 20 Minuten - ESV Kaufbeuren 2 Minuten


Co-Trainer Andy Becher freut sich über die 6 Punkte, die seine Jungs am Derby-Wochenende eingefahren haben. Er ist froh, dass die Kaufbeurer U20, die aktuell mit vielen Ausfällen zu kämpfen hat, die Herausforderung gut angenommen hat und gute Spiele an diesem Wochenende gezeigt hat. Er hofft, dass die Kaufbeurer U20 weiter ihre Motivation im Wettkampf sucht und 100% in allen Spielen geben wird. Im Training wird sich nun auf den nächsten Gegner vorberei- tet, der Iserlohner EC, der aktuell auf dem 6. Tabellenplatz steht. Anpfiff ist am Samstag, 01.02.2020 um 19.30 Uhr im Eisstadion in Iserlohn.
Das nächste Heimspiel findet am 15.02.2020 um 17 Uhr gegen den SC Riessersee statt.
Dem Kaufbeurer Mini-Fanclub möchte die Kaufbeurer U20 herzlich für die starke Unterstützung bei den Heimspielen danken - „Jungs, ihr seid spitze!" Ebenso natürlich auch allen anderen Fans, die die Kaufbeurer U20 immer unterstützen.
Allen Kranken und Verletzten wünscht die Kaufbeurer U20 eine gute Besserung und hofft auf eine baldige Rückkehr ins Team!

Bericht: Regina Echtler
Foto: Lena Meier 

Zurück

Unsere Sponsoren

VIELEN DANK FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG

Copyright 2021. Eissportverein Kaufbeuren e. V. Alle Rechte vorbehalten.